Sicherheitsfehler?

Krasser WhatsApp-Bug: Frau liest plötzlich Nachrichten fremder Nutzer

+
Sind meine Chats auf WhatsApp sicher? Bei Rufnummernwechsel scheint zumindest ein Problem aufgetaucht zu sein.

Dass eigene WhatsApp-Chats von Fremden mitgelesen werden könnten, ist ein beunruhigender Gedanke. Eine Frau konnte gerade das aber tun - wie ist das möglich?

Als Abby Fuller, eine Amazon-Mitarbeiterin aus Seattle, sich mit ihrer neuen Mobilfunknummer bei WhatsApp anmeldete, erlebte sie eine Überraschung - plötzlich konnte sie fremde Chats lesen. Was steckt dahinter?

WhatsApp-Bug? Frau kann Nachrichten eines Fremden lesen

Die Chats, die auf ihrer neuen Nummer in WhatsApp auftauchten, stammen wohl vom Vorbesitzer der Nummer. Es ist gängige Praxis in den USA - aber auch in Deutschland -, dass alte Nummern wieder vergeben werden. Das kann Wochen, aber auch Monate dauern. Ein Bug bei WhatsApp scheint allerdings dazu geführt zu haben, dass die Chats des Vorbesitzers der Nummer nicht gelöscht wurden.

Auf seiner FAQ-Seite verspricht WhatsApp, dass Daten, die auf der alten Rufnummer gespeichert sind, nach 45 Tagen automatisch gelöscht werden. Jedoch wies Abby Fuller auf Twitter darauf hin, dass sie die Nummer schon länger als 45 Tage habe und die Chats trotzdem sehen könne. Außerdem würde sie ein brandneues Smartphone und eine neue SIM verwenden.

Auch interessant: WhatsApp bringt endlich diese Neuerung - viele Nutzer gehen aber leer aus.

Der von WhatsApp eingebaute Schutzmechanismus scheint hier also versagt zu haben. Auf Twitter diskutieren die Nutzer heiß darüber und gehen von einem sogenannten "Bug", also einem Programmierfehler, aus. WhatsApp selbst hat sich zu der Sache noch nicht geäußert.

Rufnummernwechsel auf WhatsApp: Wie kann ich meine Privatsphäre schützen?

Wer beim Wechsel der Rufnummer sichergehen will, dass die Privatsphäre geschützt ist, soll laut FAQ-Seite von WhatsApp folgendes tun: "Bevor du eine bestimmte Telefonnummer nicht mehr verwendest, solltest du deinen WhatsApp-Account auf deine neue Nummer migrieren. Die einfachste Methode ist, unsere "Nummer ändern"-Funktion zu verwenden. Mit dieser Funktion kannst du deine Account-Informationen (inklusive deiner Profilinformationen), Gruppen und Einstellungen migrieren."

Lesen Sie auch: WhatsApp: Kein Platz für Konkurrenz - Google stampft eigenen Messenger ein.

Lustig: Diese Details bei Emojis fallen fast niemandem auf

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT