Alles nur erfunden

Versteigerung entpuppt sich als Marketing-Gag

+
  • schließen

Da haben sich die Damen und Herren der Deutschen Anwaltauskunft aber einen schönen Scherz erlaubt: Die Versteigerung des zersägten Hausstandes entpuppt sich als Marketing-Gag!

Am Donnerstag berichteten wir über einen augenscheinlich wütenden Ehemann, der nach der Scheidung kurzerhand seinen gesamten Hausstand zerteilte und "die Hälfte" auf Ebay anbot. Unter den Angeboten befand sich ein Opel Corsa, ein Sofa, ein iPhone und ein Fernseher.

Nun stellte sich heraus: die ganze Aktion war ein Marketing-Gag der Deutschen Anwaltauskunft. Wie die Abendzeitung berichtet, sei die ganze Versteigerung nur dazu dagewesen um darauf aufmerksam zu machen, dass zu wenige Ehepaare für eine mögliche Trennung vorsorgen.

Unter dem Benutzernamen "der.juli" stellte das Online-Magazin des Deutschen Anwaltvereins die Gegenstände bei Ebay ein. Inzwischen gibt es reihenweise Gebote bei den Auktionen, die noch bis zum kommenden Freitag laufen. Ob die Bieter am Ende tatsächlich die zersägten Gegenstände bekommen, wollte ein Sprecher der Anwaltauskunft auf Nachfrage der Abendzeitung jedoch nicht preisgeben.

hey

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser