Wer sind die Schönsten der Region?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Nicht nur in den Landkreisen Altötting und Mühldorf sind inzwischen Facebook-Seiten beliebt, die nach "Schönheiten" der Region suchen.
  • schließen

Landkreis – Dieser Trend auf Facebook hat einerseits tausende Anhänger in der Region und andererseits viele Kritiker: Die Suche nach immer neuen „Schönheiten“.

Marcel ist ganz begeistert von Veronika: „wow echt hübsch“, schreibt er unter ihr Foto. Konstantina ist da etwas direkter – sie findet, dass Almira eine „geile Sau“ ist. Lisa Maria bekommt ein dickes Kompliment: "Hübsches Mädchen und diese Augen einfach der Wahnsinn", findet Sebastian.

Sätze wie diese wünschen sich viele Jugendliche, wenn sie ihre Bilder auf Facebook einstellen und bewerten lassen - und noch mehr wollen dabei die Jury spielen. Im sozialen Netzwerk finden sie zusammen, um auf regionalen Seiten die “Schönheiten” ihrer Städte und Landkreise zu suchen - sowohl die weiblichen, als auch die männlichen. Die Bewertung funktioniert, ganz typisch für Facebook, mit Likes und Kommentaren.

Der Trend hat längst auch Oberbayern erreicht und zur Gründung einiger neuer Seiten geführt. Doch das Konzept ist nicht nur beliebt, sondern stand auch schon stark in der Kritik. Wir haben deshalb Betreiber von Schönheiten-Seiten kontaktiert, um aus erster Hand mehr zu erfahren. Einige haben uns geantwortet:

“Hot or not”

Sich selbst bewerten zu lassen ist nicht schwer. Nur eine Nachricht mit Name, Wohnort und häufig auch dem Alter an “Transteiner Schönheiten”, “Rosenheimer Schönheiten”, “BGL Schönheiten” oder andere einschlägige Facebook-Accounts schicken und natürlich das Foto nicht vergessen. In der Regel dauert es dann auch nur wenige Tage, bis das Bild online ist und die Frage “hot or not” im Raum steht. Jetzt kann jeder seine Meinung äußern, ob positiv oder negativ.

Die Bilder sollen dabei aber keineswegs ungefiltert online gehen, wie uns Betreiber von Schönheiten-Seiten berichten. Für "Altötting's Schönheiten" liegt die untere Altergrenze für eine Veröffentlichung beispielsweise bei mindestens 14 Jahren. Für "Mühldorf's Schönheiten" gilt außerdem, dass das Outfit zum Alter passen sollte. Also beispielsweise kein zu tiefer Ausschnitt bei 15-jährigen Mädchen.

Auch wenn sich das beruhigend anhört, gelten diese Maßstäbe nicht überall. Andere Seiten scheinen es besonders beim Alter nicht ganz so eng zu sehen. Dort tauchen gelegentlich sogar 12-Jährige auf. Hier ist es also wichtig, genauer hinzusehen.

Dass manche Bilder von vorn herein aussortiert werden, mag ein Grund dafür sein, dass nur wenige User ihre Fotos wieder löschen möchten. Bei "Mühldorf's Schönheiten" treffen Anfragen dieser Art nach eigenen Angaben nur etwa einmal pro Woche ein – meistens dann, wenn ein Bild zu wenige Likes bekommen hat. Bei "Altötting's Schönheiten" sollen es nur vier bis fünf entsprechende Anfragen gewesen sein. Zum Vergleich: Hier gingen in gerade einmal zwei Wochen rund 110 Bilder online.

“Du gehst ja mal garnicht”

Bei den Kommentaren geht es in der Regel recht gesittet zu. Negative Bewertungen tauchen zwar auf, sind jedoch eher eine Ausnahme und selten beleidigend. Das spricht dafür, dass die Admins vieler Seiten tatsächlich bemüht sind, verbale Entgleisungen zu beseitigen. Wer sein Foto einreicht sollte trotzdem darauf gefasst sein, dass zumindest für kurze Zeit auch sehr unschöne Bewertungen auftauchen können.

Zu sagen, dass jemand “billig” aussieht, gehört noch zu den harmlosen Kommentaren. Mit “Du gehts ja mal garnicht” oder “mi schüttelts” treffen die User auch wesentlich härtere Urteile. Mancher glaubt sogar ein “Gollum” zu sehen oder gar noch Schlimmeres.

Tausenden gefällt es

Auch Kommentare wie diese sind es, die bereits zu kritischen Bewertung geführt haben. Ein häufiger Vorwurf besteht darin, dass hier überhaupt Minderjährige abgebildet werden. Auch die Angabe des Wohnortes wurde aus Sicht des Datenschutzes bereits als mögliche Gefahr diskutiert.

Dabei scheint für die Teilnehmer der Reiz gerade darin zu bestehen, dass man auf den Fotos immer wieder bekannte Gesichter erkennt. Das Konzept schlägt jedenfalls gerade bei einer jugendlichen Zielgruppe sehr gut ein. Es kommt durchaus vor, dass eine regionale Schönheiten-Seite noch im ersten Monat die Marke von 1.000 “Gefällt mir”-Angaben knackt.

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser