Großzügiger Weihnachtsbonus

198 völlig sprachlose Gesichter - "Das was heute passiert ist, ist magisch"

Maryland - So viele fassungslose Gesichter auf einmal, ist ja auch verständlich nach einem Auszahlungsbonus von umgerechnet 45.000 Euro.

Ein Vorweihnachtsgeschenk gibt es von St. John Properties President Lawrence Maykrantz an seine engagierten Angestellten der US-Immobilienfirma aus Baltimore, Maryland. Denn er hat nun die "Geldbombe" platzen lassen. Während er auf der Weihnachtsfeier seine Ansprache hielt, wurden im Hintergrund schon die roten Briefumschläge verteilt, in denen der jeweilige Bonus steckte. Im Durchschnitt lag er bei 50.000 Dollar pro Person, je nach Firmenangehörigkeit wurden zwischen 100.000 bis 270.000 Dollar vergeben. 

In was wollen sie das Geld investieren?

Die geschockten, ahnungslosen und sprachlosen Gesichter sind unbezahlbar. An diesen Moment werden sich alle Anwesenden für immer erinnern können. Die Freude ist nicht zu übersehen, die Mitarbeiter rasten aus vor Emotionen. Sie lachen, schreien, weinen, umarmen sich, geben sich Küsschen und erzählen Geschichte für Geschichte, was sie denn alles mit dem Geld anstellen wollen. Die einen erzählten, sie wollen das Geld in das Collage und die Zukunft ihrer Kinder investieren, die anderen wollen es für Erneuerungen oder Renovierungen ihrer Häuser hernehmen.

St. John Properties besitzt und verwaltet diese US- Immobilien von über 3,5 Milliarden Dollar. Maykrantz gründete die US-Gewerbe- und Wohnmobilien 1971. Seither hat er treue und zuverlässige Mitarbeiter, denen er jede Zahl zu verdanken hat: „Ich steuere das Boot, aber sie sind diejenigen, die das Boot steuern. Wir wollen etwas tun, um unseren Mitarbeitern für das Erreichen unserer Ziele zu danken... Und wir wollen Großes tun!“

Ihre Reaktionen:

Eine 19- jährige Angestellte Daniella Valenzia konnte es nicht fassen, was passiert war: „Das, was heute passiert ist, ist magisch. Ich war geschockt, ich bin einfach nur dankbar“. Genauso wie eine andere Mitarbeiterin, die ihr Glück nicht beschreiben konnte: "Ich wollte meinen Augen nicht trauen, ich bin sprachlos. Ich kann nicht beschreiben was ich fühle. Es war einfach ein so unfassbar schöner Moment, das verändert Leben“. Natürlich ging es allen weiteren 196 Glückspilzen genauso.

Alle waren so überwältigt von ihren Gefühlen. Der Gründer zu CNN: „Jetzt sind die Leute schuldenfrei, sie zahlen ihre Kreditkartenschulden, ihre Hauskredite, ihre Studiengebühren.“

Insgesamt wurden zehn Millionen Dollar (umgerechnet neun Millionen Euro) unter den 198 Angestellten verteilt.

Tamara Lukowski

Rubriklistenbild: © Screenshot/ Youtube

Kommentare