Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Microsoft klagt gegen Markenschutz für "App Store"

New York/Berlin - Der Software-Konzern Microsoft geht gegen die Absicht des Konkurrenten Apple vor, den Begriff “App Store“ als eigene Marke einzutragen.

Das Unternehmen reichte beim amerikanischen Patentamt USPTO eine Klage gegen den bereits 2008 eingereichten Antrag von Apple ein. Im “App Store“ bietet Apple eigene und fremde Software an, seit 2008 für sein Handy iPhone, seit vergangenem Jahr auch für den Tablet-Computer iPad. In diesem Monat hat Apple auch einen App Store für die Mac-Computer aus eigener Produktion eingerichtet.

Microsoft mache geltend, dass es sich bei “App Store“ um einen generischen Begriff handle, berichteten mehrere Blogs am Dienstag (Ortszeit). Generische Begriffe beschreiben einen allgemeinen Gegenstand, sind also keine Namen, die markenrechtlich geschützt werden könnten. Der Software-Shop für die mobilen Geräte von Microsoft heißt “Windows Marketplace“.

dpa

Kommentare