Kurioser "Notruf" in München

Bub wählt 110: Matheaufgabe zu schwer!

München - Ferienbeginn in Bayern! Passend dazu veröffentlichte das Münchner Polizeipräsidium am Freitag einen kuriosen Dialog am Notruftelefon.

In der vergangenen Woche habe ein Junge mit der Bitte angerufen: "Könnten Sie mir bei der Mathehausaufgabe helfen?"

Der überraschte Beamte erkundigte sich, ob nicht seine Mutter daheim sein. War sie nicht. Doch bevor er wirklich hätte rechnen müssen, kam die "Erlösung". Er kam nämlich drumherum! 

Der große Bruder des Jungen stürmte in den Raum: "Was machst du da?"

Er entschuldigte sich für seinen kleinen Bruder, der Polizist nahm es mit Humor. 

Dazu schreibt die Münchner Polizei: 

Ihr könnt uns wegen aller möglichen Problemen gerne anrufen. Ob wir in diesem Fall weiterhelfen hätten können, wissen wir allerdings nicht. Wir wünschen allen Schülern eine tolle Ferienzeit (ohne Mathehausaufgaben)!

Video: Notrufe bei der Polizei 

Der Fall erinnert

. Dort rief ein frustrierter 24-Jähriger die Polizei an, weil er im Spiel Monopoly verloren hatte! Kein Einzelfall, wie man in diesem Video sieht: 

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare