Werbekampagne wird zum Netz-Hit

"Tu es für Mutti!" - Dänen sollen in den Sexurlaub

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Sehnlichst wünschen sich dänische Omas Enkelkinder. Damit der Wunsch in Erfüllung geht, hatte ein Reiseveranstalter nun eine ganz besondere Idee - ganz nach dem Motto "Tu es für Mutti"!

Dramatisch beginnt das Werbevideo "Do it for mom" des dänischen Reiseveranstalters Spies Rejser, das innerhalb nicht einmal einer Woche fast vier Millionen Klicks bekommen hat. "Das dänische Sozialsystem steht unter Druck. Es werden zu wenig Babys geboren", erzählt ein Sprecher aus dem Off. Die größten Leidtragenden dieser Entwicklung seien die Mütter, die nie Enkel haben werden, heißt es weiter.

Aber dagegen könnten die Wunsch-Großeltern nichts unternehmen, denn Omi kann ja schlecht bei der Fortpflanzung helfen.

Kann sie doch, wie der Reiseveranstalter aus dem Norden vermitteln will: Man schicke die Kinder einfach in den Urlaub! Denn dort steige die sexuelle Aktivität um ein vielfaches und die Chancen auf Enkelkinder wachse.

Strandurlaub zur "Enkelkinder-Produktion"

Am besten sei für die Libido ein sonniger Strandurlaub, dort sollen Paare 51 Prozent mehr Sex haben, kontraproduktiv sei hingegen ein Campingtrip.

Doch faul am Strand liegen reicht nicht! Es solle wenn schon ein Aktivurlaub sein, damit es zwischen den gewünschten Eltern richtig knistert. Sportliche Aktivität lasse den Körper Endorphine freisetzen, die noch mehr Lust aufs Schäferstündchen machen sollen.

Wer also wirklich Oma werden möchte, hat laut Spies Rejser nur eine Möglichkeit: "Schicke dein Kind in einen Aktivurlaub und erhalte innerhalb neun Monate ein Enkelkind", so das nicht ganz ernstzunehmende Werbeversprechen der dänischen Thomas Cook-Tochter. Denn: "Wenn sie es schon nicht für ihr Land tun, tun sie es sicher für Mutti!"

Doch was wenn mein Kind einsamer Single ist? Auch hier hat der Reiseveranstalter einen Vorschlag: Im Clip schickt eine Mutter ihren Stubenhocker in eine sonnige Urlaubsregion und prompt lernt er eine neue Partnerin kennen. Den lang ersehnten Enkelkindern steht also nichts mehr im Wege!

sse

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser