Nach schwerem Unfall auf A92

THW völlig baff: „Das habe ich ja noch nie gesehen“

+
  • schließen

Freising/A92 - Bei einem Notruf zählt jede Minute. Oft wird die Rettungsgasse gar nicht erst gebildet oder dreist zum Überholen missbraucht. Nun veröffentlichte das Freisinger THW ein Video von einer perfekten Rettungsgasse und landet damit einen Netzhit.

Am Samstagmorgen ereignete sich auf der A92 ein schwerer Unfall, bei dem ein BMW aus dem Raum Erding in einen Kühlanhänger raste (unser Partnerportal merkur.de berichtete).

Wie durch ein Wunder wurden die Insassen des BMW nur leicht verletzt. Der BMW wurde immerhin bis zu B-Säule schwer demoliert. Ohne Frage: Dieser Unfall hätte auch tödlich enden können. 

Rettungsgassen-Video wird zum Netzhit

Einige Tage später postete das Technische Hilfswerk Freising ein Video der Anfahrt zu diesem Einsatz auf ihrer Facebook-Seite. Es wurde zu einem Netzhit mit bereits fast 100.000 Aufrufen. Über 1200 Mal wurde das Video geliked und geteilt. Der Grund: eine Rettungsgasse wie aus dem Lehrbuch.

Zu dem Video schreibt das Freisinger THW: "Die Anfahrt zur Unfallstelle und die gebildete #Rettungsgasse überraschte einige Helfer an Bord unseres Fahrzeuges trotz Ihrer Jahrzehnte langen THW-Erfahrung so sehr, dass sie dies nur mit den Worten „Das habe ich ja noch nie gesehen“ kommentieren konnten. Genau SO funktioniert eine Rettungsgasse."

Das THW lies es sich nicht nehmen den Autofahrern zu danken: "Vielen Dank an die Verkehrsteilnehmer auf der A92. Nur so konnten die Rettungskräfte des BRK's, Freiwillige Feuerwehr Erding, Freiwillige Feuerwehr Eitting und des THW-Freising zügig und ohne Hinternisse zur Einsatzstelle vorrücken und verloren keine Wertvolle Zeit um Hilfe zu leisten."

Positives Beispiel soll nicht ungezeigt bleiben

Immer wieder gerät die Rettungsgasse in die Negativschlagzeilen. Entweder wird sie von den Autofahrern gar nicht erst gebildet oder besonders dreiste und ungeduldige Fahrer benutzen die Rettungsgasse um möglichst schnell weiterzukommen. Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd postete vor gut drei Monaten ein Video eines Rettungsgassen-Fails von der A8.

Unter dem Video schriebt die verärgerte Polizei: "Eine Rettungsgasse ist NICHT dafür da, dass man mal schnell durchfahren kann, wenn man es "eilig" hat! Dieses Verhalten ist rücksichtslos und gefährlich - es wird von uns nicht toleriert. Die Verkehrspolizei Rosenheim ermittelt nun gegen die Fahrzeuglenker." Aus diesem Grund wollte das Freisinger THW auch mal ein positives Beispiel einer funktionierenden Rettungsgasse zeigen: "Wir finden, zwischen den ganzen Negativschlagzeilen mit nicht gebildeten Rettungsgassen darf man dieses überaus positive Beispiel nicht ungezeigt lassen."

mh

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser