Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ärztin rastet während Flug aus

„Wenn ihr zu fett seid, bucht gefälligst zwei Plätze – oder lasst das Fliegen ganz bleiben“

Sydney – Sind diese Aussagen angemessen oder werden andere Menschen damit diskriminiert? Über diese Frage diskutiert jetzt das Internet, nachdem eine junge Ärztin aus Australien ein Foto und einige Sätze dazu auf Twitter veröffentlicht hatte.

„Ich bin gerade buchstäblich zwischen zwei fettleibigen Menschen auf meinem Flug verkeilt. Das ist absolut nicht akzeptabel oder okay. Wenn fette Menschen fett sein wollen, gut. Aber es ist etwas ganz anderes, wenn ich zwischen euch festsitze, mit euren Armrollen auf meinem Körper – und das drei Stunden lang“, schrieb Dr. Sydney Watson auf der Plattform unter ein Foto, das sie auf dem Mittelsitz eines Flugzeug zeigt.

Dr. Watson war laut eigenen Angaben auf einem Drei-Stunden-Inlandsflug in „Down Under“ unterwegs und fand ihre „Position“ dabei alles andere als komfortabel. Denn ihre Schimpftiraden gingen anschließend sogar noch weiter: „Es ist mir egal, ob das gemein ist. Mein ganzer Körper wird gerade gegen meinen Willen angefasst. Ich kann nicht einmal die Armlehnen auf beiden Seiten herunterklappen, weil da kein Platz mehr ist.“ Außerdem hat es die Ärztin eigenen Angaben zufolge „satt, so zu tun, als ob Fettleibigkeit normal wäre“. Weiteres Zitat: „Wenn Ihr zu fett seid, bucht gefälligst zwei Sitzplätze oder lasst das Fliegen lieber gleich ganz bleiben.“

Sie stellte eindeutig klar: „Ich habe für einen kompletten Sitzplatz bezahlt und möchte diesen auch haben. American Airlines, wir müssen reden.“ Die Fluggesellschaft hat inzwischen reagiert, bedauerte den Vorfall und hat der Frau als Entschädigung einen Gutschein in Höhe von 150 Dollar angeboten. Der Gutschein stieß bei einigen Internet-Nutzern jedoch auf herbes Unverständnis - schließlich habe die Ärztin mit ihren Tweets aggressives Bodyshaming gegenüber den daneben sitzenden Fluggästen betrieben.

mw

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion