Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verstörender Fall in Australien

Beim Sex auf Klo erwischt: Mann schlägt Putzmann brutal zusammen

Queensland Schlägerei Sex auf Klo Toilette
+
Eine Überwachungskamera dokumentierte die Schlägerei in der Toilette.

Burgleigh Heads/Brisbane – Es waren verstörende Szenen auf der Toilette einer Diskothek, die von einer Überwachungskamera aufgezeichnet wurden: Nachdem ein Mann beim Sex auf dem Klo gestört wurde, schlug er den „Verursacher“ brutal zusammen.

Billy Dean F. (28), ein ehemaliger Techniker der australischen Armee, hatte im Januar diesen Jahres nicht lange „gefackelt“, als es an der Tür der Behindertentoilette in einer Diskothek von Burgleigh Heads südlich von Brisbane in Australien gelegen, wiederholt klopfte – genau in den Minuten, als der 28-Jährige genau dort mit seiner Bekanntschaft „zur Sache kam“. Billy stürmte mit nacktem Oberkörper aus der Kabine und prügelte auf den „Verursacher“, einen Putzmann, ohne Vorwarnung ein. Er brach dem Mann durch seine wiederkehrenden Faustschläge unter anderem die Nase.

Auch seine „Bekanntschaft“, die kurz darauf mit zwei Getränken in der Hand aus dem Klo kam, konnte Billy nicht von seinem Ausraster abhalten. Schließlich griff der Sicherheitsdienst ein und zog Billy von seinem Opfer, das rund drei Minuten lang geklopft hatte, weg. Wegen des Angriffs musste sich F. jetzt vor Gericht verantworten – und in der Verhandlung vor dem „Southport Magistrates Court“ wurden die verstörenden Szenen gezeigt und damit auch der Öffentlichkeit vorgeführt. Der „Queensland Police Service“ hatte zuvor unter anderem Screenshots mit Aufnahmen aus der Überwachungskamera veröffentlicht.

Billys Anwalt versuchte in dem Prozess zu retten, was nicht mehr zu retten war: „Sie (Anm. der Red.: Billy und seine Bekanntschaft) waren gerade dabei, intim zu werden, als jemand an die Tür hämmerte. Er handelte impulsiv, er handelte beschützend und er dachte, er würde sich und seine Partnerin schützen.“ Die Richterin hatte für diese Sichtweise kein Verständnis. Sie verdonnerte den Schläger zu einer zwölfmonatigen Gefängnisstrafe, die allerdings zur Bewährung ausgesetzt wurde. Zudem muss Billy laut Medienberichten dem Opfer rund 1500 Euro Entschädigung zahlen.

mw

Kommentare