Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Friss oder Stirb"

Facebook-AGB: Zustimmen oder Abmelden?

Palo Alto - Am 30. Januar ist es soweit: Facebook ändert die AGB! Die neuen Datenschutzregeln kommen mit dem Prinzip "Friss oder Stirb": Account löschen oder zustimmen? **mit Voting**

Zum 30. Januar will Facebook seine Allgemeinen Nutzungsbedingungen (AGB) ändern und neue Datenschutzregeln einführen. Derzeit wird das Thema heiß diskutiert, am Mittwoch befasste sich deswegen auch der Rechtsausschuss des Bundestages mit den neuen Nutzungsbedingungen.

Begeistert sind Datenschützer und Abgeordnete nicht, in ihren Augen sind die Änderungen zu undurchsichtig für den Nutzer. Es ist nicht erkennbar, welche Daten zu welchem Zweck gesammelt werden sollen. Fakt ist aber, dass die Werbung dadurch nutzungs- und ortsbasierter werden soll. Die Datenschutz-Chefin Erin Egan erklärte der dpa, dass diese Personalisierung abschaltbar ist.

Ein neuer Bereich soll Nutzern anhand von Video-Anleitungen besser erklären, wie Facebook eigentlich funktioniert.

Des Weiteren soll es neue Bestimmungen für Käufe in dem sozialen Netzwerk geben - der "Kaufen"-Button ist in Deutschland jedoch noch nicht verfügbar.

Facebook lässt sich allerdings auch weiterhin nicht in die Karten schauen und hat die Änderung bereits angekündigt. Für die User gilt: Wer sich ab de 30. Januar bei Facebook anmeldet, stimmt den Änderungen automatisch zu. Nur wer seinen Account löscht, kann den Neuerungen entgehen.

Die Meinungen der User gehen weit auseinander: Manche User wollen sich nun abmelden und andere lassen sich durch so eine Änderung nicht aus der Ruhe bringen.

Für Smartphone-Nutzer: Hier geht's zum Voting.

So denkt man auf Twitter über die neuen Datenschutzregeln:

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare