Spannende Games

Neue Konsolenspiele: Mehr Horror und digitale Monsterkämpfe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
"Resident Evil 7 Biohazard" soll wieder mehr gruseln als die Action-lastigen Vorgänger. Foto: Capom
1 von 5
"Resident Evil 7 Biohazard" soll wieder mehr gruseln als die Action-lastigen Vorgänger. Foto: Capom
In "Tales of Berseria" kämpft Velvet Crowe gegen den religiösen Orden namens The Abbey und dessen Exorzistensoldaten. Foto: Bandai Namco
2 von 5
In "Tales of Berseria" kämpft Velvet Crowe gegen den religiösen Orden namens The Abbey und dessen Exorzistensoldaten. Foto: Bandai Namco
Heldin Kat kann mit Hilfe ihrer Katze Dusty die Schwerkraft bändigen. Im rasanten "Gravity Rush 2" muss sie davon reichlich Gebrauch machen. Foto: Sony
3 von 5
Heldin Kat kann mit Hilfe ihrer Katze Dusty die Schwerkraft bändigen. Im rasanten "Gravity Rush 2" muss sie davon reichlich Gebrauch machen. Foto: Sony
Nein, keine Pokémon, sondern Digimon gilt es in "Digimon World: Next Order" zu sammeln, zu trainieren und in Kämpfe gegeneinander zu schicken. Foto: Bandi Namco
4 von 5
Nein, keine Pokémon, sondern Digimon gilt es in "Digimon World: Next Order" zu sammeln, zu trainieren und in Kämpfe gegeneinander zu schicken. Foto: Bandi Namco
Kleiner Held mit großer Wumme: In "Rise & Shine" machen sich der Protagonist Rise und die magische Waffe Shine gemeinsam auf in den Kampf gegen allerlei Widersacher. Foto: Adult Swim Games
5 von 5
Kleiner Held mit großer Wumme: In "Rise & Shine" machen sich der Protagonist Rise und die magische Waffe Shine gemeinsam auf in den Kampf gegen allerlei Widersacher. Foto: Adult Swim Games

"Resident Evil" ist zurück und will wieder für ordentlich Gruselstimmung sorgen. Und auch wer sich weniger gruseln will, findet in diesem Monat reichlich frischen Stoff für die Konsole - von rasant über komplex bis hin zu richtig hart.

Frankfurt(dpa/tmn) - Die Mutter aller Survival-Horror-Spiele ist zurück: "Resident Evil 7 Biohazard" von Capcom wurde mit großer Spannung erwartet. Wurden die beiden letzten Titel der Reihe von Fans noch für zu viel Action und zu wenig Horror gescholten, geht es nun zurück zu den Wurzeln.

"Resident Evil 7 Biohazard "

Die Entwickler haben reagiert und die Mischung angepasst. Der Spieler erlebt das Geschehen erstmals aus der Ego-Perspektive. Das erfordert eine gewisse Umstellung, sorgt aber - vor allem mit Virtual-Reality-Brille - für ein noch intensiveres Spielerlebnis.

In der Rolle von Protagonist Ethan landet man im Herrenhaus der Familie Baker, in dem es gruselig und blutig zugeht. Ständig unter Strom stehend, müssen zahlreiche knifflige Aufgaben erledigt werden. Die furchterregenden Gegner verschwinden auch nicht durch gute Gespräche. Im Vergleich zum Vorgänger sind es aber nicht Horden von Monstern, sondern eher einzelne Figuren oder kleinere Grüppchen. Story, Spieltiefe und Aufmachung - hier passt wirklich alles zusammen. Ein dickes Fell braucht man allerdings schon. "Resident Evil 7: Biohazard" kostet rund 70 Euro und hat keine Jugendfreigabe.

"Tales of Berseria "

Die "Tales of"-Reihe hat Zuwachs bekommen. In "Tales of Berseria" von Bandai Namco hat eine Heldin das Sagen. Velvet Crowe wurde durch eine mysteriöse Krankheit namens Demonblight teilweise in einen Dämon transformiert und sitzt deswegen hinter Gittern. Nach ihrem Ausbruch bekämpft sie den religiösen Orden namens The Abbey und dessen Exorzistensoldaten. Doch nur Exorzisten wie Artorius Collbrande haben das Zeug dazu, die Dämonen zu bekämpfen und Mensch und Tier zu retten. Viel Stoff für eine rasante Geschichte mit viel Pathos. Genretypisch für japanische Rollenspiele werden die Kämpfe mit übertriebenen Effekten versehen. "Tales of Berseria" kostet rund 70 Euro für die Playstation 4. Die Altersfreigabe ab 12 Jahren ist - auch mit Blick auf das düstere Setting - vielleicht nicht ganz stimmig.

" Gravity Rush 2"

Ein weiterer exklusiver Playstation-4-Titel ist "Gravity Rush 2". Die Hauptfigur in dem Action-Adventure heißt Kat und kann mit Hilfe ihrer Zauberkatze Dusty die Schwerkraft bändigen. Die Handlung setzt nach dem ersten Teil an und erzählt die Geschichte einer mysteriösen Schwerkraftstörung in der Stadt Hekseville. Kat, ihr Freund Raven und Polizist Syd machen sich an die Aufklärung. Im Mittelpunkt des in Episoden rasant erzählten Spiels stehen die Kämpfe, in denen man aufgrund der unterschiedlichen Perspektiven schon mal eine Schwindelattacke bekommen kann. Rätsel und anspruchsvolle Knobeleien gibt es nicht. Für erstmalige Spieler gibt es im flott gestalteten Gameplay sicher die eine oder andere Überraschung. Für Veteranen des ersten Teils gibt es außer ansprechenderer Grafik und einer größeren Spielwelt kaum Unterschiede zu entdecken. "Gravity Rush 2" (ab 12 Jahre) kostet rund 60 Euro.

" Digimon World: Next Order"

Und noch mehr aus Japan: "Digimon World: Next Order" von Bandai Namco bringt neue Herausforderungen für die digitale Welt - zunächst exklusiv für die Playstation 4. Machinedramons bedrohen die Ordnung der Welt. Zu Beginn kann der Spieler sich zwischen zwei Digimon-Gefährten - in der Pokemon-Welt würde man Trainer sagen - entscheiden. Um die Angriffe abzuwehren, kommt es darauf an, die Fähigkeiten von deutlich mehr als 200 Digimon bestmöglich einzusetzen. Training, Füttern und Erziehen sind die Schlüssel, um die Digimon weiterzuentwickeln und immer schlagkräftiger zu machen. Fans der Serie werden sich schnell in diesem neuen Titel zurechtfinden. Freunde von japanischen Rollenspiele (JRPG) kommen auf ihre Kosten. "Digimon World: Next Order" (rund 60 Euro, ab 12 Jahre).

"Rise & Shine "

Ein kleiner Junge wird auserwählt, die Welt zu retten. Sicherlich nicht der neueste Ansatz für ein Videospiel, im Falle von "Rise & Shine" funktioniert er aber gut. Der Bub Rise erhält in diesem Comic-Action-Adventure, das von Super Mega Team exklusiv für die Xbox One entwickelt wurde, die magische Waffe Shine. Der Auftrag: Shine soll zum König gebracht werden. Die Welt ist in großer Gefahr, da die Weltraum-Grunzer mit ihrer Invasion Angst und Schrecken verbreiten und nichts als Verwüstung hinterlassen. Von der knallbunten Darstellung darf man sich nicht täuschen lassen. Einerseits wirkt das Setting sehr apokalyptisch, andererseits deutet auch der Schwierigkeitsgrad darauf hin, dass es sich hier nicht um ein Kinderspiel handelt. Vor allem die Bosskämpfe haben es in sich. "Rise & Shine" kostet als Download rund 15 Euro.

Rise & Shine bei Steam

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare