Grünes Licht für Fahrlehrer

Tausche Fahrstunden gegen Sex - hier ist das möglich!

Niederlande - Fahrstunden gegen Sex? In den Niederlanden ist das zulässig. Wie ein Minister kürzlich bestätigte, handelt es sich dabei nicht um illegale Prostitution - das ganze sei vielmehr ein Tauschgeschäft.

Es klingt wie ein schlechter Witz: Wer in den Niederlanden seine Fahrstunden nicht mit Geld bezahlen kann oder will, hat die Möglichkeit seine Schulden beim Fahrlehrer mit Sex begleichen. Auf Nachfrage eines Abgeordneten besätigten das Justizminister Ard van der Steur und Transportministerin Melanie Schultz van Haegen im niederländischen Parlament.

Was steckt dahinter?

Wie das Nachrichtenportal dutchnews.nl berichtet sagten die Minister: "Das Anbieten von Fahrstunden im Austausch gegen Sex gilt nicht als Prostitution, da kein Sex verkauft wird. Wäre das Angebot jedoch anders herum, würde also Sex für Fahrstunden angeboten, wäre es ein Vergehen. Des weiteren müssen beide Parteien über 18 Jahre alt sein."

Wie verbreitet solche Geschäfte tatsächlich sind, ist nicht bekannt. In Rotterdam gibt es aber scheinbar bereits einige zahlungswillige Fahrschüler. Die Polizei dort hat eine Untersuchung zum Thema "Sex Exchanges" durchgeführt, ihre Ergebnisse wollten die Beamten aber bisher nicht veröffentlichen.

ln

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser