Notebook per Express-Card USB 3.0 spendieren

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Blau heißt schnell: USB-3.0-Verbindungen sind am blauen Plastik in den Buchsen und Steckern zu erkennen. Foto: Franziska Gabbert

Niemand muss neidisch auf Nutzer von USB 3.0 schauen. Denn ältere Geräte können auf die schnelle Datenübertragung aufgerüstet werden. Möglich macht das der Express-Card-Steckplatz.

Berlin (dpa/tmn) - USB 2.0 ist langsam. Es kann beim Übertragen großer Datenmengen, etwa beim Backup auf eine externe USB-Festplatte, sogar quälend langsam sein. Nutzer älterer Rechner tun also gut daran, das flinke USB 3.0 nachzurüsten.

Auf USB 3.0 umstellen, ist nicht nur bei Desktop-PCs, sondern oft selbst noch bei älteren Notebooks möglich, wenn sie einen Express-Card-Steckplatz besitzen.

Dort kann man einfach eine USB-3.0-Karte einschieben und verfügt dann über eine oder zwei quasi vollwertige USB-3.0-Anschlüsse. Die Erweiterungskarten (ab zehn Euro) sind meist als 34-Millimeter-Version erhältlich, passen aber sowohl in den 34 als auch in einen 54 Millimeter breiten Express-Card-Steckplatz. Käufer sollten auf eine moderne Karte achten, die ganz ohne Überstand im Notebookschacht verschwindet.

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser