Video der Warteschlange geht viral

Stau am Berg trotz Corona: Hunderte Menschen drängen auf Gipfel in der Slowakei

Die Warteschlange auf dem Gipfel Rysy in der Slowakei und das Tatra-Gebirge, in dem der Berg ist.
+
Hunderte Menschen drängten sich auf den Rysy-Gipfel in der Slowakei. Ein Fotograf hielt die Situation auf einem Video fest.

Slowakei - Noch mehr Menschen als sonst sind in diesem Corona-Sommer in den Bergen unterwegs. Ende Juli wollten Hunderte auf den Gipfel Rysy im Tatra-Gebirge. Ein Video, das die hundert Meter lange Warteschlange am Berg zeigt, geht nun viral:

Aufgrund der Corona-Pandemie verbringt dieses Jahr ein Großteil der Deutschen den Urlaub im eigenen Land. Umfragen zufolge ist Deutschland dieses Jahr sogar das unangefochtene Top-Reiseziel. Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder plädierte bereits vor Wochen auf den „Urlaub daheim".

Besonders die Alpen sind heuer ein beliebtes Reiseziel. Doch bereits vor den Sommerferien klagten beliebte Ausflugsziele in Bayern über Staus, überfüllte Gaststätten und vollgepackte Wanderwege. Am malerisch zwischen Bergketten gelegenen Walchensee stehen tagsüber manchmal sogar bis zu 4.000 Autos. „Wir merken Corona extrem“, so der Gemeindeleiter des nahen Ortes Jachenau, Felix Kellner.

Video geht viral: Hunderte Menschen drängen auf Rysy-Gipfel in der Slowakei

Aber auch andere Bergregionen boomen. So auch das Tatra-Gebirge in Osteuropa. Ein Video zeigt nun eine hundert Meter lange Warteschlange auf dem Weg zum 2.053 Metern hohen Berg Rysy. Seit Jahren gibt es Berichte über einen Besucheransturm auf den Berg, weil der Aufstieg vergleichsweise einfach sei. Doch gerade in Zeiten von Corona scheint hier kaum einer an den empfohlenen Mindestabstand zu denken.

Das Video, welches derzeit tausendfach in den sozialen Netzwerken geteilt wird, zeigt hunderte Menschen, die zur Mittagszeit in der prallen Sonne auf den Aufstieg warten. Solche Ansammlungen können aber wegen der bestehenden Corona-Abstandsregel schwierig sein.

Der Stau am Rysy bildete sich offenbar am Dienstag, 28. Juli. Die Situation, unweit der Berghütte Chata Pod Rysmi, wurde dabei vom polnischen Fotografen Konrad Przebindowski auf Video festgehalten. Gegenüber dem MDR berichtet der Fotograf, dass er bereits am Morgen um 6 Uhr unterwegs gewesen sei. Beim Abstieg gegen Mittag habe sich schon eine Schlange von 200 bis 300 Wartenden gebildet.

Berg Rysy bei Wanderern sehr beliebt - Videoaufnahmen offenbar nicht ungewöhnlich

Der Rysy ist der höchste Berg Polens und einer der höchsten Berge in der Hohen Tatra. Er liegt an der Grenze zwischen Polen und der Slowakei und besitzt drei Gipfel. Am nächsten Tag sei der Weg wieder frei gewesen, wie die tschechische Seite idnes.cz berichtet. „Es ist ein schwieriger Abschnitt, aber unter normalen Bedingungen dauert es ungefähr eine Stunde, um vom großen Froschsee zur Berghütte zu gelangen, und es ist nichts Dramatisches“, so Libor Bolda.

Ihm zufolge werden solche Warteschlangen normalerweise nicht vor Ort gebildet. „Nur wenn jemand stecken bleibt, verletzt ist oder ein Problem hat.“ Die Videoaufnahmen seien jedoch nicht ungewöhnlich, da der Rysy bei Wanderern sehr beliebt ist.

Besucher-Ansturm in Bayerns Alpen

Auch in der Region zieht es zahlreiche Personen in die Berge. Doch wie lässt sich der Andrang in Bayerns Alpen mit dem Infektionsschutz und seinen Regelungen vereinbaren? Der Deutsche Alpenverein hat dafür ein kleines Regelwerk erstellt, das allen ein sicheres und entspanntes Bergerlebnis erlauben soll. 

Allgemein gilt: Planung und Rücksicht sind das A und O! Gerade bei schönem Wetter sind einige Gebiete in den Alpen regelrecht überfüllt, Vorbeugung ist also wichtig, um das Chaos zu verhindern.

jg

Kommentare