"K-Lan" anstatt W-Lan: Neue Netzwerkverbindung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim/Köln - Anlässlich der diesjährigen Fachmesse "ANGA Cable" in Köln präsentierte Kathrein sein neues System "K-LAN". Dies ist vor allem für Receiver, Fernseher und Blu-Ray-Player geeignet.

Auch Endgeräte wie PCs oder andere netzwerkfähige Geräte können komfortabel mit einem Router verbunden werden. Dabei kann die vorhandene Koaxialkabel-Struktur einer Satelliten-Empfangsanlage weiterhin genutzt werden. IP-Datenpakete und Traffic werden im Frequenzbereich von 5 bis 68 MHz über die bestehende Verteilung übertragen.

Produktmanager Satelliten-Empfang Alexander Wolf vom Rosenheimer Antennenspezialisten: "Das technisch ausgereifte System überzeugt durch eine Vielzahl von Vorteilen. Durch die Nutzung der vorhandenen Verkabelung wird der Installationsaufwand erheblich reduziert – das Verlegen neuer Kabel ist daher nicht nötig. Auf Grund der hervorragenden Übertragungseigenschaften bzw. des hohen Schirmungsmaßes der Koaxialkabel können die IP-Signale bis zu 700 Meter weit störungsfrei übertragen werden. Der hohe Datendurchsatz größer als 500 Mbit ermöglicht sogar mehrere HD-Streams bei gleichzeitiger Datenübertragung zwischen den PCs."

Für die Installation des Kathrein-LAN-Systems ist keine Software nötig, die Konfiguration geschieht automatisch. Das integrierte Modem im Multischalter EXI 3508 sowie das Modem EXI 01 sind ab Werk mit einem Netzwerkschlüssel gesichert. Zusätzliche Sicherheit bietet die "Pairing-Möglichkeit" der Modems, bei dem diese untereinander einen geheimen Netzwerkschlüssel vereinbaren. Zu den Komponenten von "K-LAN" zählen ein Multischalter mit integriertem Modem EXI 3508, das Modem EXI 01, die Sat-Einzelanschlussdose EXI 30 sowie der Hochpass EXI 90.

Pressemitteilung Kathrein KG

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser