Rückruf-Funktion bei G-Mail

Jetzt kann man peinliche E-Mails zurückholen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Die heiße Liebesbotschaft ging versehentlich an den Chef? Die Lästerattacke dummerweise an die betreffende Person? Ab sofort kann man solche Katastrophen noch abwenden.

Wohl jedem von uns ist es schon mal passiert, dass man eine E-Mail an eine falsche Person schickte. Das kann besonders bei privaten Nachrichten ganz schön peinlich sein.

Nun hat G-Mail eine Funktion allgemein verfügbar gemacht, mit der man bereits abgesendete E-Mails noch zurückholen kann, so dass sie niemals gelesen werden. Das Feature muss zuvor aktiviert werden.

Allerdings muss man seinen Fehler ziemlich schnell merken, um die Rückgängig-Funktion noch nutzen zu können: Nach dem Versand der Nachricht hat man maximal 30 Sekunden Zeit, um die Nachricht noch abzufangen.

Dabei wird nicht wirklich eine E-Mail zurückgeholt, sondern der Versand wird lediglich verzögert. Die E-Mail befindet sozusagen in einer Warteschleife und kann aus dieser noch rausgezogen werden.

Sobald man eine E-Mail verschickt hat, erscheint eine gelbe Bestätigungs-Meldung und gleich daneben das Feld "Rückgängig machen".

So aktivieren Sie die Rückruf-Funktion

1. Melden Sie sich mit ihrem Google Mail-Konto an

2. Gehen Sie rechts oben auf das Zahnrad-Symbol und dann auf Einstellungen

3. Wählen Sie den Punkt "Allgemein" aus

4. Klicken Sie das Häkchen im Feld "Versand rückgängig machen"

5. Für den "Abbruchzeitraum für Sendevorgang" am besten 30 Sekunden wählen

5. Bestätigen Sie mit "Änderung speichern"

mg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser