Wilde Spekulationen im Netz

Riesenskelett in Schottland angespült - ist es Nessie, das Monster von Loch Ness?

  • schließen

Schottland - In Aberdeen, an der schottischen Küste, wurde offenbar ein riesiges Skelett angespült. Nun gibt es im Internet wilde Spekulationen - handelt es sich dabei um die Überreste von "Nessie"?

Über "Nessie", das Monster von Loch Ness ranken sich viele Mythen. Bereits vor 1.500 Jahren soll es die ersten Sichtungen des Tieres gegeben haben. Tausende Leute haben das Ungeheuer aus dem schottischen See offenbar bereits gesehen

Diverse Aufnahmen, die "Nessie" zeigen sollten, wurden jedoch als Fälschungen oder falsche Interpretationen entlarvt.

Eine Nessie-Figur steht im schottischen Hochland bei Inverness. Nach einer gründlichen Analyse von DNA-Proben aus dem See im schottischen Hochland kam ein internationales Forscherteam zu dem Schluss, dass es sich bei "Nessie" mit einiger Wahrscheinlichkeit um einen oder mehrere riesige Aale handeln könnte.

Skelett von Nessie, dem Monster von Loch Ness, angespült?

Doch ist nun der Spuk vorbei? Ist "Nessie", das Monster von Loch Ness, tot? Das vermuten derzeit einige Internet-User. Grund dafür ist das Foto eines riesigen Skeletts, welches offenbar an einem Strand in der Nähe von Aberdeen, einer Hafenstadt im Nordosten Schottlands, angespült wurde. Nach dem Sturmtief Ciara, welches in Deutschland und der Region unter dem Namen Sabine wütete, soll das Skelett an der Küste Schottlands aufgetaucht sein. 

Entdeckt wurde das riesige Knochengerüst von Fubar News, einer Website aus Aberdeen, wie RTL.de berichtet. "Irgendeine Idee, was das für eine komische Kreatur sein könnte? P.S. ... nicht das Kind", schreibt die Seite unter das Foto, welches auf Facebook gepostet wurde. 

Spekulationen auf Facebook

Hunderte diskutieren unter dem Foto, um was es sich dabei handeln könnte. Während manche darüber spekulieren ob das Skelett von einem Wal oder einem Salzwasserkrokodil stamme, gehen andere in die Richtung der Saurier-Thesen: "Auf den ersten Blick dachte ich, es wäre ein Brontosaurus, aber als ich die Wirbel in der Skelettstruktur betrachtete, schwankte ich in Richtung eines Diplodokus/ Triceratops", so ein Facebook-User. 

Die meisten gehen allerdings der Theorie nach, dass es sich bei dem Riesenskelett um die Überreste von "Nessie", dem angeblichen Monster von Loch Ness handelt. "Nessie" wird üblicherweise als Plesiosaurier beschrieben, mit einer Länge von bis zu 20 Metern. Forscher, welche rund 300 Wasserproben aus Loch Ness genommen haben, kamen allerdings zu dem Ergebnis, "dass es sich bei dem, was Leute für das Monster von Loch Ness halten, um einen gigantischen Aal handeln könnte".

Die Existenz des angeblichen Ungeheuers konnte also nie bewiesen werden. Auch der jetzige Skelettfund wird offenbar nichts daran ändern. Von wem das Riesenskelett aber dann stammt oder ob es sich um einen Fake handelt, ist bislang noch ungeklärt

jg

Rubriklistenbild: © Screenshot: facebook.com/FubarNews/

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT