Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Interview zusammen mit Freund Raphael

Sophia Thiel spricht Klartext: „So ein Vorbild wollte ich nicht mehr sein“

Sophia Thiel ist eine bekannte Fitness-Influencerin gewesen und dann für zwei Jahre abgetaucht, da sie unter einer Essstörung litt. Sie und ihr Freund Raphael Birchner waren im Sat1-Frühstücksfernsehen zu Gast und erzählen von dieser schweren Zeit, die sie gemeinsam gemeistert haben.

Nachdem sich Sophia Thiel 2019 aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hatte, gab sie vor wenigen Wochen ihr „Comeback“. Nur kurze Zeit später offenbarte sie, an Essstörungen zu leiden. In mehreren Interviews sprach sie offen über die Thematik und über ihr destruktives Essverhalten - so auch im Sat1-Frühstücksfernsehen, in welchem sie zusammen mit Freund Raphael Birchner zu Gast war.

Über ihren Freund Raphael sagt sie, dieser habe ihr von Anfang an das Gefühl gegeben, an ihr als Person interessiert gewesen zu sein. Jeden Tag hätten sie miteinander geschrieben - und dabei festgestellt, wie ähnlich sie einander seien.

Hier nachlesen: Sophia Thiel postet Hüllenlos-Foto mit emotionaler Botschaft - Zensur durch Instagram

Sophia Thiel findet im Interview auch durchaus kritische Töne in Richtung Social-Media und dem dort vermittelten Perfektionismus-Ideal, welches Männer und Frauen gleichermaßen unter Druck setze. „Man möchte das perfekte Leben nacheifern: Perfekt aussehen, perfekte Reisen, den perfekten Partner haben - und am besten noch die perfekten Kinder“, so Thiels Resümee.

Aber in Wirklichkeit sei halt nicht alles perfekt. Die Influencerin möchte auch, dass „normale Körper normalisiert werden“. Sie habe sich selbst sehr abgelehnt, und sie könne sich nur vorstellen, wie dies auch bei anderen ist. „So ein Vorbild wollte ich nicht mehr sein“, verdeutlicht Thiel. Viele hätten sie in ihrem Weg auch bestärkt, wie die Reaktionen gezeigt hätten. Fans schrieben ihr etwa, dass sie mit der „heutigen Sophia viel mehr anfangen könnten“.

dp/red

Rubriklistenbild: © Sat 1/Glomex

Kommentare