Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Netz-Recherche

So läuft die Internetsuche runder

Wer bei einer Recherche im Netz auf Operatoren setzt, sucht präziser. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
+
Wer bei einer Recherche im Netz auf Operatoren setzt, sucht präziser. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Die Suchmaschine mit einigen Stichwörtern zu füttern führt zwar meist zum Erfolg - aber eben nicht immer. Präzisere Treffer erzielt, wer gleich mit speziellen Suchbefehlen recherchiert.

Berlin (dpa/tmn) - Auf Seite zehn der Ergebnisliste findet sich das Gesuchte noch immer nicht? Dann ist es an der Zeit, das Spezialbesteck für die Internetsuche auszupacken und mit Suchbefehlen, den sogenannten Operatoren, zu arbeiten.

Operatoren helfen der Suchmaschine, die Intention der Nutzerin oder des Nutzers besser zu verstehen, erklärt die Stiftung Warentest.

Drei Beispiele:

- Exakt danach soll gesucht werden: An- und Abführungszeichen um die Suchwörter herum sind das Signal an die Suchmaschine, dass man nur Fundstellen mit exakt diese Phrase sucht (etwa: «Brandenburg an der Havel»). Ansonsten interpretieren Suchmaschinen die Leerzeichen zwischen den Suchbegriffen meist als «und».

- Nur ein Dateityp ist gefragt: Wer bereits weiß oder möchte, dass das Gesuchte in einem bestimmten Dateiformat vorliegt, muss mit dem Filetype-Befehl arbeiten: Wer zum Beispiel hinter den Suchbegriff den Hinweis filetype:pdf hängt, dem zeigt die Suchmaschine nur PDF-Dokumente an, in dem die Suchbegriffe vorkommen. Das kann dann im Suchfenster zum Beispiel so aussehen: Reisecheckliste filetype:pdf.

- Die Recherche betrifft nur eine Seite: Es muss nicht immer das ganze Netz sein. Wer nur eine bestimmte Webseite durchsuchen möchte, stellt dem Suchbegiff einfach den Befehl «site:domain» voran (etwa: site:dbz.de Fontenay). Achtung: Das www der Adresse fällt dabei weg.

Die wichtigsten Operatoren funktionieren eigentlich bei allen Suchmaschinen gleich. Trotzdem kann es Ausnahmen oder Unterschiede geben. Wer sich weiter einarbeiten möchte, sollte direkt bei «seiner» Suchmaschine, also etwa Google, Startpage, Bing, Duckduckgo, Metager & Co nachlesen, welche Operatoren dort unterstützt werden.

Stiftung Warentest

Startpage-Operatoren

Google-Operatoren

Bing-Operatoren

Duckduckgo-Operatoren

Metager-Operatoren

Kommentare