Datumsproblem von iOS-Geräten wird erst im März gelöst

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Manche iOS-Geräte haben Probleme mit der Datumseinstellung. Foto: Shawn Thew

Dies iOS-Geräte haben ein Problem: iPhone 5S, iPad Air, mini 2 und iPod touch der sechsten Generation. Wer das Datum auf einen Zeitpunkt vor Mai 1970 zurückstellt, kann sein Gerät schrotten. Ein Update soll helfen.

Berlin (dpa/tmn) - Das "1970"-Problem mit Apples neueren 64-Bit-iOS-Geräten wird erst im März mit dem Update auf iOS 9.3 gelöst. Wie "heise online" berichtet, enthält die jüngst für Entwickler zugängliche Beta4-Version des neuen Systems zwei Lösungsansätze.

Einerseits ist es nicht mehr möglich, die Systemzeit der Geräte auf einen Zeitpunkt vor 2001 zu stellen. Andererseits können durch die Wiederherstellungsfunktion von iTunes auch Geräte wieder in Betrieb genommen werden, die durch eine Einstellung des Kalenderdatums auf einen Zeitpunkt vor Mai 1970 unbrauchbar gemacht wurden.

Damit Dritte nicht böswillig das Systemdatum des Telefons manipulieren können, empfiehlt sich bis zum Softwareupdate die Nutzung eines Sicherheitscodes. Er erlaubt eine Bedienung des Geräts erst nach erfolgreicher Eingabe. Sofern noch nicht aktiviert, findet sich die Option im Hauptmenü des Telefons im Unterpunkt "Touch ID & Code". Außerdem kann die Wartezeit für automatische Bildschirmsperre auf den Minimalwert von 30 Sekunden gesenkt werden. Dann sperrt sich das Gerät nach 30 Sekunden ohne Nutzung. Die automatische Sperre ist im Menü unter "Allgemein/Automatische Sperre" zu finden.

Bericht von heise online

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser