Der zweite Fall dieses Jahr

Mann schneidet sich Penis ab und versucht ihn mit Schnürsenkeln anzubinden

  • schließen

Spanien - Ein 33-Jähriger wurde auf offener Straße mit seinem abgetrennten Penis in der Hand aufgefunden. Er ist nicht der erste solche Fall in Spanien in diesem Jahr. 

Verstörende Bilder boten sich Passanten in Costa del Sol am 7. April. Ein Mann stand hier auf der Straße, seinen abgetrennten Penis in der Hand und behauptete "ein Alien namens Sergio" zu sein, berichtet die britische Sun. 

Er wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht, wo er notoperiert wurde. Ärzte bemerkten dabei, dass das abgeschnittene Glied in Gummibänder und Schnürsenkel gewickelt worden war, möglicherweise bei einem Versuch es wieder am Körper festzubinden. Die Polizei untersucht nun die Möglichkeit, dass der Penis des Mannes bei einem Sex-Spielchen mit jemand anderem versehentlich teilweise abgeschnitten und anschließend vollends abgerissen worden war.

Die Polizei untersuche außerdem die Theorie, dass er unter ernsthaften psychischen Störungen leiden könnte, die zu Selbstverstümmelung führten. Dieser Verdacht sei der weitaus naheliegendere, die Polizei gehe derzeit davon aus, dass es sich bei dem Vorfall um Selbstverletzung handle. 

Drogen als Ursache könne man ausschließen, da alle Bluttests diesbezüglich negativ ausgefallen waren. Derzeit befindet sich der 32-Jährige in psychiatrischer Behandlung.

Schon der zweite Fall dieses Jahr

Ein ähnlicher Anblick bot sich den Bewohnern der Spanischen Stadt Zaragoza in der Aragon-Region im März schon einmal. Ein 33-jähriger Mann spazierte blutüberströmt die Straßen, berichtet die britische Dailymail.

Streifenpolizisten haben ihn weinen gehört und sofort in ein Krankenhaus gebracht. Er habe den Polizisten gebeichtet, dass er sich zuhause seinen eigenen Penis amputiert und dann in eine Einkaufstüte gesteckt habe. Die Beamten durchsuchten daraufhin seine Wohnung und fanden das abgetrennte Körperteil, das sie schnellstmöglich in das Krankenhaus brachten. 

Ob die Ärzte das Geschlechtsteil des 33-jährigen Britischen Auswanderers wieder annähen konnten, ist derzeit nicht bekannt. 

Der Mann selbst bestehe weiterhin darauf, dass er selbst sich den Penis abgeschnitten habe und Psychiater haben bestätigt, dass es sich womöglich um selbstbeigebrachte Verletzungen handle. Auslöser können eine psychische Ausnahmesituation oder Drogenkonsum gewesen sein, so die dailymail. 

Die Sun berichtet, dass es in dem Fall bereits zu einer Verhaftung gekommen sei. Der Mitbewohner des 33-Jährigen stehe derzeit vor Gericht. Er habe mit der Zustimmung des Mannes sein Glied abgetrennt. Obwohl er dazu die Erlaubnis des Geschädigten gehabt habe, reiche das allein nicht, um ihn vor juristischen Konsequenzen zu schützen.  

jv

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT