Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weihnachtseinkauf

Spielzeug-Preise im Netz können vor Weihnachten steigen

Vor Weihnachten sollten Konsumenten die Preise im Onlinehandel gut vergleichen. Denn es können starke Preisschwankungen auftreten. Foto: Sebastian Kahnert
+
Vor Weihnachten sollten Konsumenten die Preise im Onlinehandel gut vergleichen. Denn es können starke Preisschwankungen auftreten. Foto: Sebastian Kahnert

Preisschwankungen für Produkte im Netz sind nicht selten. Vor Weihnachten können diese jedoch besonders stark ausfallen. Gerade bei Spielzeug hat die Verbraucherzentrale Brandenburg große Unterschiede festgestellt.

Potsdam (dpa/tmn) - Im Online-Handel können Preise schnell und häufig wechseln. Gerade in der Vorweihnachtszeit seien beispielsweise bei Spielzeug starke Preisschwankungen feststellbar, wie das Marktwächter-Team Digitale Welt der Verbraucherzentrale Brandenburg anhand einer Stichprobe festgestellt hat.

Dazu beobachteten die Verbraucherschützer die Preisentwicklung von 67 beliebten Spielzeugen auf einem Online-Marktplatz von Ende Oktober bis Anfang Dezember 2018.

Im Ergebnis lag der Preis bei fast zwei Drittel der Produkte (64 Prozent) Anfang Dezember über dem Preis zu Beginn des Beobachtungszeitraums Ende Oktober - und zwar um durchschnittlich 17 Prozent. In der Spitze ergaben sich sogar Unterschiede von bis zu 49 Prozent zwischen dem niedrigsten und dem höchsten Angebot. Das Fazit der Verbraucherschützer: In der Vorweihnachtszeit lohnt es sich ganz besonders, Preise zu vergleichen.

Kommentare