Alle Hintergründe

Star-Moderator schmeißt nach Streit über Meghan hin

Bild von Piers Morgan
+
Meghan-Kritiker Piers Morgan

Der britische Journalist und Moderator Piers Morgan hat nach umstrittenen Aussagen über Herzogin Meghan seinen Job als Moderator hingeschmissen.

Das Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan mit Oprah Winfrey erregt weiterhin die Gemüter. Nun hat der britische Journalist Piers Morgan nach Beschwerden über seine Kritik an Meghan seinen Stuhl in der Sendung „Morning Show“ geräumt.

Hier nachlesen: CBS will weitere Ausschnitte mit Harry und Meghan ausstrahlen

Morgan gilt schon als längerer Zeit als Kritiker von Meghan, er lud auch ihren Vater - der ein äußerst schwieriges Verhältnis zu seiner Tochter hat - öfter in seine Sendung ein. Nun aber dürfte Morgan zu weit gegangen sein. Der Hintergrund: Piers Morgan äußerte Zweifel an dem Bericht Meghans über ihre Suizid-Gedanken während ihrer Zeit am Palast. Die Folge: Eine massive Beschwerde-Welle der Zuschauer - laut Berichten waren es über 40.000. Als Folge schmiss Piers Morgan seinen Job hin, wie der Sender verlautbarte.

Es war nicht der erste Eklat um Piers Morgan im Nachgang des Meghan und Harry-Interviews: So lieferte er sich vor laufender Kamera ein heftiges Wortgefecht mit einem Kollegen. Dieser hatte ihm vorgeworfen, Meghan aus persönlicher Eitelkeit anzugreifen. Denn Morgan hatte sich, bevor Meghan mit Harry zusammenkam, mit dieser getroffen. Wie der britische Moderator in einem späteren Interview eingestehen sollte, hatte sich Meghan aber nicht mehr bei ihm gemeldet. Morgan stürmte jedenfalls, darauf angesprochen, empört aus dem Studio.

Kommentare