Schock beim Arztbesuch in Wales

Im achten Monat schwanger? Frau bekommt Horror-Diagnose!

  • schließen

Swansea - Da die 22-jährige Kirsty Butler gleich von mehreren Arbeitskollegen auf ihren wachsenden Bauch angesprochen wurde, beschloss sie, einen Schwangerschaftstest zu machen. Anschließend ging sie zum Arzt. Dort gab es die Horror-Diagnose:

Wie mirror.co.uk und  tz.de berichten, freuten sich Kirsty Butler und ihr Partner Celern Thorpe sehr über das po sitive Ergebnis des Schwangerschaftstests. Ärzte wiesen dann die junge Frau darauf hin, dass sie von der Größe ihres Bauches zu schließen bereits im achten Monat sei - Kirsty war aber erst in der sechsten Woche schwanger.

Horror-Fund in Babybauch

Laut der tz wurden dann zahlreiche Untersuchungen durchgeführt. Schließlich kam es zu dem grausamen Fund: In Kirstys Bauch konnte, außer dem Baby, eine 3 0 mal 20 Zentimeter große Blase, eine Eierstockzyste, festgestellt werden. Da diese dem Fötus gefährlich viel Platz wegnahm, musste sie schnellstens entfernt werden - aber Kirsty zögerte den Eingriff hinaus.

„Ich habe mich dazu entschieden zu warten, bis ich in der elften Woche schwanger war, bevor ich die Geschwulst durch eine Operation entfernen ließ - das sei sicherer für das Baby. Aber als ich eine Woche vor dem Eingriff für eine Untersuchung zum Arzt kam, sagte man mir, es sei kein Herzschlag mehr zu hören. Mein Baby war von der riesigen Zyste umgebracht worden. Das brach mir das Herz", erzählte Kirsty Butler dem Mirror.

Operation nimmt trauriges Ende

Die werdende Mutter war nach der Operation am Boden zerstört: Neben der Zyste und einem Eierstock musste auch der leblose Fötus entfernt werden - er war von der Zyste zerdrückt worden.

Kirsty und Celern hoffen weiter auf Babyglück: Obwohl die junge Frau nur noch einen Eierstock hat, wirkt sich das nicht negativ auf ihre Fruchtbarkeit aus, so die tz. Trotz des Schicksalsschlages gibt das junge Paar nicht auf und kämpft weiter für eine eigene Familie!

Den ganzen Artikel können Sie auf unserem Partner-Portal www.tz.de nachlesen!

Rubriklistenbild: © Facebook Screenshot

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser