Verbrennungen zweiten Grades

So gefährlich wurde einer jungen Mutter der Thermomix

Perth - Er ist DAS Küchengerät: Der Thermomix! Doch nun beschäftigt ein Vorfall in Australien die Besitzer des Gerätes. Einer jungen Mutter flog das Gerät regelrecht um die Ohren und hinterließ Verbrennungen.

Kaum ein anderes Küchengerät ist so begehrt wie der Thermomix von Vorwerk - obwohl der Allrounder über 1000 Euro kostet. Die Discounter Aldi und Lidl zogen nach und brachten ein vergleichbares und erschwingliches Gerät auf den deutschen Markt. 

Danika Jones, einer jungen Mutter aus Australien, wurde das Thermomix-Kultmodell TM31 nun zum Verhängnis. Wie die australische "Daily Mail" berichtet, wollte Jones ihren Kindern lediglich eine Pasta-Sauce mit dem Gerät zubereiten. Der TM31 soll auf einmal komische Geräusche von sich gegeben haben und daraufhin regelrecht explodiert sein. Die heiße Pasta-Sauce ergoss sich über der jungen Mutter. Mit Verbrennungen zweiten Grades wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. 

"Thermomix in Australia" veröffentlichte ein Statement zu dem Vorfall auf der Firmen-Homepage. Vorwerk gibt an, den Unfall sehr ernst zu nehmen und er ihnen seit Längerem bekannt ist und ihre Techniker den TM31 gerne untersuchen würden. Bislang scheint ihnen Jones jedoch den Zugang zu dem explodierten Gerät verwährt zu haben. 

bp

Rubriklistenbild: © dpa Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser