Besitzer sind sich keiner Schuld bewusst

Völlig abgemagert: Hund frisst sich aus Hunger Bein ab 

+
Die Dogge "Luke" hatte sich aus Hunger das eigene Bein abgefressen. 
  • schließen

South Carolina - Wie kann man nur so herzlos sein? Ein Paar hat ihren Hund so lange ohne Futter und Wasser zurückgelassen, dass er sich vor Hunger sein eigenes Bein abgefressen hat. 

Ein besonders schlimmer Fall von Tierquälerei ereignete sich vor Kurzem in South Carolina (USA). Eine Dänische Dogge litt unter solch extremen Hunger, dass sie sich den rechten Hinterlauf abgebissen hatte. Das angekettete Tier hatte offensichtlich tagelang kein Futter und Wasser bekommen.

Als Polizisten zu dem Haus gerufen wurden, entdeckten sie den völlig abgemagerten Hund namens Lucifer. Der diensthabende Polizist erzählte gegenüber Fox Carolina: "Als ich mich dem Zaun näherte, sah ich eine sehr magere schwarze Dogge mit einer Verletzung am hinteren rechten Bein". Als er näher kam, konnte der Polizist sehen, dass über die Hälfte des Beines weg war

Zustand nach wie vor sehr kritisch 

Der Vierbeiner, dessen Name mittlerweile zu Luke geändert wurde, kam sofort in die Auffangstation Noah’s Ark. Dort kümmern sich Profis um das Tier, dessen Zustand nach wie vor sehr kritisch ist. "Sein Bein tut ihm trotz Schmerzmitteln weh und ist sehr schlimm infiziert", schreibt Noah’s-Arks-Präsidentin Jennifer Smith. Neben der Infektion leidet der Hund auch noch an Darmproblemen, die durch die lange Hungerzeit entstanden sind. 

Die Präsidentin der Hunderettungsorganisation berührt der Fall besonders: "Ich habe viele kranke Hunde gesehen, aber was mit Luke gemacht wurde, ist mehr als unmenschlich."

Besitzer waren sich keiner Schuld bewusst

Die Besitzer des Hundes, die von den Polizisten noch vor Ort verhaftet wurden, waren sich, laut people.com, keiner Schuld bewusst. Das Paar wollte die Verletzung des Hundes offenbar noch selbst versorgen, um so die Kosten für den Tierarzt zu sparen

Mittlerweile sind die beiden schon wieder auf freiem Fuß. Laut Medienberichten müssen beide müssen je 5.000 Dollar Strafe wegen Tierquälerei zahlen.

Lesen Sie auch: 

jg

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser