Um seine Herzensdame doch noch zu finden

Bei Tinder "weggewischt": Student schreibt alle Claudias an...

+
  • schließen

Missouri/USA - Es ist bestimmt fast jedem von uns schon mal passiert: Man wischt in der Tinder-App zu schnell nach links. Und damit ist die Person, in die man sich möglicherweise verschaut hat, verschwunden. Genau diesen "Anfängerfehler" machte auch ein Student aus den USA. Doch der junge Mann gab nicht auf.

Wie die Bild-Zeitung und der Springfield News-Leader nun berichten, startete Student Hayden Moll anschließend eine beeindruckende Aktion. Er versuchte, seine "Tinderella", wie die Bild sie nannte, doch noch zu finden. Das Einzige, was Hayden noch wusste, war, dass sie Claudia hieß und an der derselben Uni wie er selbst studiert.

Daraufhin wälzte er die Uni-Datenbanken und schrieb jeder Claudia, die er finden konnte, eine Mail. Es war laut Bild knapp 40. In der Mail schilderte er seinen "Faux Pas" und bat, falls sie die eine Claudia sei, dass man sich doch mal auf einen Donut treffen könne... Und Hayden hatte Erfolg. Die gesuchte Claudia hat sich via Twitter gemeldet: "Dieser Typ hat ernsthaft allen Claudias an der Missouri State University geschrieben, um mich bei Tinder zu finden!"

Die Story ging im Netz sofort durch die Decke: Claudia hat auf ihren Tweet bereits 167 000 Likes bekommen und er wurde 30.000 Mal retweeted. Haydens neuester Tweet lässt übrigens darauf schließen, dass es danach offenbar wirklich zum Donut-Date und damit möglicherweise zu einem Happy End kam...

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT