Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wie ist Eure Meinung?

Tochter (16) soll Miete bezahlen: Mutter wird im Netz für Entscheidung gefeiert

Sollten Eltern von ihren Kindern Miete verlangen, wenn diese bereits Geld verdienen und noch Zuhause leben? Diese Frage hat sich in Großbritannien auch die Mutter einer 16-Jährigen gestellt.

50 Pfund in der Woche, also umgerechnet etwa 58 Euro, will die Mutter ab sofort von ihrer Tochter haben. Wie das britische Elternforum „Mumsnet“ berichtet, soll die Tochter außerdem ihre Handyrechnung bezahlen, schließlich werde ihr „Essen bereitgestellt, ihre Wäsche gewaschen, sie kann so viel heißes Duschwasser nutzen, wie sie braucht und wird von mir überall hingefahren - auch täglich zur Arbeit, weil wir keine Bushaltestelle haben“.

Ihre Tochter werde bald 17 Jahre alt und verdiene bei einem bezahltem Praktikum derzeit umgerechnet knapp 16.900 Euro im Jahr. Des Weiteren falle seit kurzem das Kindergeld weg und der Vater werde bald auch kein Unterhalt mehr bezahlen.

Mutter verlangt Miete von Tochter (16) und erhält Zuspruch im Netz

Doch diese Idee kam bei der Tochter offensichtlich gar nicht gut an. „Sie gab mir das Gefühl, dass ich die schlimmste Mutter der Welt bin, weil ich darum bat“, erzählt die Alleinerziehende weiter. Im Netz hingegen erfährt die Mutter großen Zuspruch.

„Du übertreibst nicht im Geringsten!“, stellt eine Nutzerin ihre Position dar. „Sie kann doch den Rest von ihrem Gehalt sparen – und ist dann finanziell in einer sehr guten Lage.“ Und das sehen sehr viele so. Der Mutter wird fast ausschließlich Verständnis entgegen gebracht. Doch wie seht ihr die Lage?

mz

Rubriklistenbild: © pixabay

Kommentare