"Er sah komisch aus"

Er trieb es zu wild: Ärzte entfernen Enterich den Penis

Torquay - Der Enterich Dave wurde von seinem Besitzer zum Tierarzt gebracht. Der Grund ist skurril: Dave hatte bis zu zehnmal am Tag Geschlechtsverkehr und verletzte sich dabei. 

Die männliche Ente Dave lebt mit zahlreichen Weibchen zusammen und die schenken ihm reichlich Aufmerksamkeit. Doch der Enterich trieb es offenbar zu wild, denn nun musste ihm der Penis entfernt werden, nachdem er sich "übermäßig verletzt" hatte. Sein Besitzer Josh Watson behauptet, dass Dave sich bis zu zehn Mal täglich mit seinen weiblichen Artgenossen vergnügte

Bis zu dem Zeitpunkt, als sich sein Penis durch eine Verletzung infizierte. "Am Ende war der Penis im Grunde abgestorben, es war ziemlich schrecklich. Er sah komisch und ziemlich beunruhigend aus. Wir brachten ihn schließlich zum Tierarzt", so der Engländer gegenüber noizz.de. Der Tierarzt stellte anschließend fest, dass das übermäßige Paarungsverhalten des Tieres Grund für die Infektion gewesen sei. 

Doch weder Antibiotika, reichlich Pflege und Schmerzmittel führten zu einer Besserung. Die Infektion drohte sogar, auf den Rest des Körpers überzugehen. Laut mirror.co.uk blieb den Tierärzten im Highcroft Veterinary Hospital in Bristol dann nur noch eine Möglichkeit über, das Leben des Enterichs zu retten: Sie mussten seinen Penis zum Großteil operativ entfernen. Lediglich ein Zentimeter blieb am Ende übrig

Von der OP erholte sich der Enterich schnell. Da Enten ihren Penis nur zur Paarung verwenden, ist das Urinieren für Dave weiterhin ganz normal möglich. Ob die Operation seinen Sexualtrieb beeinflusste ist nicht bekannt. Die behandelnde Tierärztin vermutet jedoch: "Er wird auf jeden Fall weiterhin probieren, sich zu paaren. Es wird ihn nicht aufhalten". 

Liebesspiel hat für Hirsch drastische Folgen

Ebenfalls berauscht von seinen Hormonen war ein Hirsch im US-Bundesstaat Illinois. Vorsichtig beobachtete ein stattlicher Hirsch seine Angebetete aus der Ferne, wie ein Video zeigt. 

Doch sein Annäherungsversuch endete nicht glimpflich.

jg

Rubriklistenbild: © www.facebook.com/highcroftexotivets (Screenshot)

Kommentare