Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfassbar verstörender Fall in Israel

Mann (20) will Schwester (18) töten – um Sex mit der Leiche zu haben

Messerangriff (Symbolbild)
+
Messerangriff (Symbolbild).

Tel Aviv – Manche Geschichten kann man einfach nur als geisteskrank bezeichnen – genau wie in diesem mehr als verstörenden Fall aus Israel, bei dem ein 20-Jähriger seine Schwester (18) auf brutale Weise angriff. Was war geschehen?

In Israel wurde am Sonntag (13. November) der junge Mann festgenommen, nachdem sich dieser zuvor in das Zimmer seiner zwei Jahre jüngeren Schwester geschlichen hatte. Sein Ziel: Er wollte die 18-Jährige töten und sich anschließend an der Leiche sexuell vergehen. Dies berichten tag24.de und Daily Star aus Großbritannien übereinstimmend.

Die junge Frau überlebte den Messerangriff schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Sie beschrieb die Wahnsinnsattacke anschließend wie folgt: „Er (Anm. der Red.: ihr Bruder) kam nachts in mein Zimmer, zückte plötzlich ein Messer und begann, es mir in den Kopf zu stechen. Ich bin weggerannt, sonst hätte er mich getötet. Ich weiß nicht, was in ihn gefahren ist.“

Das Motiv für den fürchterlichen Angriff ist noch unklar. Die Polizei hat jedoch eine ungeheuerliche Vermutung – nämlich, dass der 20-Jährige an Nekrophilie leidet. Dabei handelt es sich um eine psychologische Störung bzw. Sexualpräferenz, bei der die Betroffenen Lust auf Sex mit Leichen haben. Der Festgenommene war laut den Berichten bislang strafrechtlich nicht in Erscheinung getreten. Er wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. In welcher Stadt genau sich der Vorfall zutrug, gab die Polizei zum Schutze der betroffenen Familie nicht bekannt.

mw

Kommentare