Wenn Cortana nicht alles versteht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Über die "Einstellungen" in Windows 10 können Nutzer die Sprachassistentin beauftragen, die Stimme zu erlernen. Foto: dpa-infocom

Mit Windows 10 kann man auch sprechen. Wenn die Sprachassistentin Cortana nicht alles versteht, muss man erst mal ein bisschen trainieren – das fördert das Verständnis.

Meerbusch (dpa-infocom) – Wer das neue Windows 10 auf seinem Rechner installiert, kann mit seinem Rechner sprechen. Die Assistentin Cortana erledigt vieles selbstständig, ein Schlüsselfaktor sind aber die Sprachbefehle. Falls Cortana nicht richtig reagiert oder versteht, kann man Cortana neu trainieren.

Als Erstes sollte Cortana dazu eingeschaltet sein. Einfach unten in der Taskleiste auf das Suchfeld klicken. Startet die Assistentin daraufhin, ist alles gut. Dann wird in der Randleiste links auf das dritte Symbol von oben geklickt, das aussieht wie ein Notizbuch. Anschließend zu den "Einstellungen" wechseln und dort den Schalter "Hey Cortana" einschalten.

Darunter folgt ein Klick auf "Meine Stimme erlernen" oder "Meine Stimme neu erlernen". Danach muss der Nutzer sechs Sätze nachsprechen, damit Cortana mit der Stimme vertraut wird. Nach diesen Schritten sollte die Spracheingabe besser funktionieren. Hilft das nicht, kann man versuchen, den Abstand zum Mikrofon zu verringern.

Mehr Computertipps

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser