Künstliche Intelligenz

Wenn die Maschine menschelt – "Observation"

+
"Observation" ist ein Sci-Fi-Thriller im Weltall mit einer Künstlichen Intelligenz in der Hauptrolle. Screenshot: Devolver Digital/dpa-tmn Foto: Devolver Digital

Wo ist nur die Crew geblieben, fragt sich die Künstliche Intelligenz einer Raumstation. Zusammen mit dem letzten Menschen an Bord beginnt eine Spurensuche aus interessanter Perspektive.

Berlin (dpa/tmn) - Mission im Weltraum: In "Observation" von Devolver Digital werden Spieler zur Künstlichen Intelligenz auf einer Raumstation. Leider ist fast die ganze Crew verschwunden - eine Suche beginnt.

Zusammen mit Astronautin Emma Fisher muss SAM, so heißt die Maschine, der Sache auf den Grund gehen. Spieler müssen dafür unter anderem die Überwachungssysteme der Raumstation auswerten. Diese Videoaufzeichnungen und andere Daten müssen in "Observation" geschickt kombiniert werden, um das Rätsel um die Crew schließlich zu lösen.

Bis alles an seinen Platz fällt, sind zahlreiche Puzzles und knifflige Knobelaufgaben in einem Science-Fiction-Setting zu knacken. Spannend ist der Ansatz, dass Spieler die KI und nicht die menschliche Hauptperson steuern. Die Form der Interaktion weicht dadurch erheblich von der Spielerfahrung in anderen Spielen ab.

Insgesamt ist das Setting sehr bedrückend. Das Schicksal der Crewmitglieder geht nicht spurlos an SAM vorüber. Dieses Spannungsfeld aus Mensch und Maschine ist das Besondere bei diesem Titel.

"Observation" kostet rund 25 Euro und erscheint vorerst exklusiv für Playstation 4.

Website Observation

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT