Aufpassen!

Dieses WhatsApp-Update wird für einige User ziemlich peinlich enden

+
Ein neues Feature, das WhatsApp testet, könnte für manche User ziemlich peinlich werden.

WhatsApp ist ständig dabei das Erlebnis der Nutzer zu verbessern: Doch ob dieses Update wirklich den gewünschten Effekt hat? Für so manchen könnte es peinlich enden.

WhatsApp wird nicht nur mit Vergnügen genutzt, um Textnachriwhachten zu versenden, sondern auch GIFs und Videos werden hier des Öfteren mit Freunden geteilt. Und gerade das bewegte Bildmaterial ist nun im Zentrum eines neuen Features, das derzeit auf iOS-Geräten getestet wird.

WhatsApp testet Videos in Push Notifications - mit wahrscheinlich peinlichen Folgen

Wie der Blog WABetaInfo in einem Tweet mitteilt, ist dieses Update für Beta-Nutzer in der Version 2.18.102.5 vorhanden. Es beinhaltet, dass Videos, die ein Nutzer erhält, nun direkt in der Push-Benachrichtigung angesehen werden können.

Für diejenigen, die gerne mal persönliches oder gar schweinisches Material an den Partner senden, könnte das ziemlich peinlich enden. Denn wie das Online-Portal Business Today berichtet, können über WhatsApp (WhatsApp-Kettenbrief: Achtung! Dieses Weihnachtsrätsel ist sehr gefährlich) gesendete Videos mit dem Update schon am Sperrbildschirm angesehen werden - oder zumindest ein Ausschnitt davon. Hat man dann mal sein iPhone am Essenstisch liegen gelassen, können schnell mal unerwünschte Blicke auf das Bildmaterial fallen. (Schock: Diesen Geräten droht sehr bald das WhatsApp-Aus!)

Wer dann verhindern will, in solch unangenehme Situationen zu geraten, muss seine Einstellungen für Notifications anpassen und das Aufpoppen von WhatsApp-Videos unterdrücken.

Gibt es das WhatsApp-Update schon auf allen Geräten?

WhatsApp hat allerdings noch nicht bekannt gegeben, ob es das Feature tatsächlich in die finale Version der App schaffen wird - dann würde es auf allen Geräten funktionieren. Allerdings berichtet Caschys Blog, das Feature auch schon in einer aktuellen Final-Version getestet zu haben. Deshalb ist es möglich, dass WhatsApp bereits mit dem Rollout begonnen hat.

Einen Vorteil hat das Feature allerdings: Wer sich Videos in der Push-Benachrichtigung ansieht, ist auf WhatsApp nicht online. Der "zuletzt online"-Status bleibt also unverändert und andere Nutzer wissen nicht, ob Sie die Nachricht schon gesehen haben.

Lesen Sie auch: Warnung vor WhatsApp-Kettenbrief: Steckt hinter dem Weihnachtsrätsel eine Falle?

fk

Hummer, Cupcakes, rote Haare: Das neue iPhone-Update bringt 70 neue Emojis

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT