YouTube-Prank geht nach hinten los

Sohn behauptet, schwul zu sein - Vater schlägt zu! 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mert Matan hat knapp 840.000 Abonnenten auf seinem YouTube-Channel - Prank-Videos sind sein Geschäft. Doch der Streich an seinen Vater ging so richtig daneben. 

Kennen Sie schon Mert Matan? Dieser YouTuber wirbt damit "besonders lustige Pranks", sprich Videostreiche, zu produzieren. Der Hamburger, dessen YouTube-Kanal von knapp 840.000 Menschen abonniert wurde, ist also immer für einen Spaß zu haben - doch sein Vater eher weniger. Das beweist das Prankvideo "Gay Prank an meinen Vater".

In diesem will der Filmer seinen Vater aufs Korn nehmen und erzählt ihm, er sei schwul. Erst offenbart er ihm, er sei in einer Beziehung. Und der Vater lacht und möchte wissen, ob bald eine Hochzeit ansteht. Dann lässt Mert den Satz "Es ist kein Mädchen" fallen und in Sekundenschnelle kippt die gute Stimmung zwischen Vater und Sohn. Auf genaueres Nachfragen de Familienoberhauptes hin, erklärt Mert: "Ich habe einen Freund."

Sein Vater springt auf und rastet wie auf Knopfdruck aus: Er schlägt seinen Sohn mehrmals. Die Vorstellung, dass sein Zögling schwul sein könnte, ist zu viel für den Deutsch-Türken. Es dauert nicht lange, da schaltet er auch die Mutter des Jungen ein und verbietet Mert, seinen Platz auf dem Sofa zu verlassen: "Du bleibst hier!" Schließlich schlägt er wieder zu- erst als die Mutter das Wohnzimmer betritt, beruhigt sich der Vater. Die Mutter lässt sich die Situation erklären und fängt an zu lachen. Dann folgt die Aufklärung - Mert zeigt seinem Vater die Kameras und stellt ihm die Frage "Papa denkst du, ich bin schwul?"

So reagiert das Netz auf das Video

Doch so witzig, wie das Video ursprünglich gedacht war, ist es eben nicht geworden - und die Welle der Entrüstung über den intoleranten Vater ist groß. YouTube Userin "Semmelknoedel" schreibt unter das Video, das bereits mehr als 1,2 Millionen Klicks gesammelt hat: "Du bist echt ein Unmensch. Und auch die Reaktion deines Vater ist unter aller Sau." Nutzerin "Dampfnudel" hat ebenfalls kein Verständnis für das Video: "Deine Pranks sind nicht lustig... sie machen eher die deutsche Youtube Community kaputt..."

Auch Userin "Romina" ist entrüstet: "Ich könnte einen ellenlangen Text schreiben, aber dazu ist mir meine Zeit dann doch zu schade. Meine Meinung in einem Wort : "Armselig. Mein Wunsch? Mehr Toleranz und zwar überall. Jeder Mensch soll sein wie er ist, solang er glücklich ist. Und so sollte er akzeptiert werden."

YouTube-Kommentator "Kinjano" sieht das ganz anders: "Würd meinen Sohn auch schlagen,wenn er sagt,dass er schwul ist."

Statement zu "Prügel-Video"

Der YouTuber wollte einige Kommentare unter dem Prank-Video nicht auf sich sitzen lassen uns veröffentlichte ein zweites Video. In diesem stellt er beispielsweise klar, dass einiges falsch interpretiert wurde. Hier das Statement-Video von Mert Matan:

bp

Rubriklistenbild: © Screenshot YouTube/Mert Matan

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser