Wirt angeblich unter Druck gesetzt

Mit Höcke: AfD sagt „Politisches Starkbierfest“ ab

+
Thüringens AfD-Landeschef Björn Höcke sollte bei der Veranstaltung sprechen.

Deggendorf -  Die rechtspopulistische AfD hat ein für Sonntag in Deggendorf geplantes „Politisches Starkbierfest 2016“ abgesagt, das als Ersatz für den Politischen Aschermittwoch geplant gewesen war.

Bei dem Termin sollte unter anderem der Thüringer AfD-Chef Björn Höcke sprechen. Der Wirt der für die Veranstaltung gebuchten Gaststätte habe einen Rückzieher gemacht. Er habe massiven Druck von AfD-Gegnern bekommen, sagte der Bezirksvorsitzende Niederbayern, Stephan Protschka. Der Wirt selbst wollte sich öffentlich nicht äußern.

Protschka sagte, es habe mehr als 200 Anmeldungen für die Veranstaltung gegeben, die ursprünglich als Ersatz für den Politischen Aschermittwoch geplant war. Alle Parteien hatten die traditionellen Aschermittwochs-Veranstaltungen im Februar aus Respekt vor den Opfern des Zugunglücks von Bad Aibling ausfallen lassen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser