CDU zieht Kandidatur zurück

Weil er die AFD „liked“, darf dieser Staatsanwalt nicht Minister werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sascha Ott wird nicht Justizminister von Mecklenburg-Vorpommern.

Wittenburg - Staatsanwalt Sascha Ott darf nicht als Kandidat für das Amt zum Minister in Mecklenburg-Vorpommern kandidieren. Der Grund: Er hatte auf Facebook die Seite einer Partei „geliked“.

Der Stralsunder Staatsanwalt Sascha Ott wird nicht Justizminister von Mecklenburg-Vorpommern. Er hat nach Medienberichten eine Seite der AfD auf Facebook „geliked“ - findet sie also gut - und wurde deshalb vom CDU-Landesvorstand am späten Freitagabend als Kandidat für das Ministeramt zurückgezogen. 

Das bestätigte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) am Samstag am Rande des CDU-Landesparteitags in Wittenburg, bei dem über den Koalitionsvertrag mit der SPD abgestimmt werden soll. Glawe erklärte, die Rostockerin Katy Hoffmeister solle nun neue Justizministerin werden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser