Merkel: "Gewalt ist kein Mittel"

+
Angela Merkel.

Berlin - Angela Merkel (CDU) hat die Attacke auf den deutschen Konsul in Thessaloniki kritisiert. Gewalt sei kein Mittel, so die Bundeskanzlerin.

„Gewalt ist kein Mittel der Auseinandersetzung“, sagte Merkel nach einem Treffen mit dem französischen Premierminister Jean-Marc Ayrault am Donnerstag in Berlin. Es sei selbstverständlich möglich, friedlich zu protestieren.

Dutzende griechische Demonstranten hatten am Donnerstag eine Bürgermeisterkonferenz mit deutschen Teilnehmern in Thessaloniki gestürmt und während einer Rangelei den deutschen Generalkonsul in der Stadt mit Kaffee übergossen. Der Protest richtete sich gegen die Anwesenheit des Parlamentarischen Staatssekretärs im Arbeitsministerium, Hans-Joachim Fuchtel (CDU), der deutscher Sondergesandter für Griechenland ist. Leidtragender der Handgreiflichkeiten war Generalkonsul Wolfgang Hoelscher-Obermaier.

So viel verdienen Merkel, Ackermann und Co.

So viel verdienen Merkel, Ackermann & Co. - Spitzengehälter in Politik und Wirtschaft

dapd

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser