Wurde Jassir Arafat vergiftet?

+
Jassir Arafat starb vor acht Jahren.

Frankfurt/Main - Acht Jahre nach dem Tod von Jassir Arafat hat der arabische Fernsehsender Al Dschasira nach eigenen Angaben Hinweise auf eine mögliche Vergiftung des Palästinenserführers aufgedeckt.

Schweizer Wissenschaftler hätten unter anderem auf Kleidungsstücken des einstigen PLO-Chefs Spuren von Polonium nachgewiesen, hieß es am Mittwoch in einem Bericht auf der Internet-Seite des Senders. Auf den persönlichen Sachen Arafats sei eine erhöhte Konzentration des radioaktiven Stoffs gemessen worden, wird François Bochud vom Institut de Radiophysique in Lausanne zitiert.

Die Gegenstände wurden Al Dschasira zufolge von der Witwe Suha Arafat zur Verfügung gestellt. Für genauere Untersuchungen habe sie eine Exhumierung gefordert, hieß es in dem Bericht weiter. Arafat starb im November 2004 in einem Militärkrankenhaus bei Paris.

dapd

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser