Nach Fraktionsaustritt

Auf einsamen Posten: Der neue Sitzplatz von Erika Steinbach

+
Eine einsame Hinterbänklerin wird aus Erika Steinbach nach ihrem Austritt aus Fraktion und CDU.

Berlin - Für Erika Steinbach wurde nach ihrem Austritt aus der CDU extra ein neuer Stuhl im Bundestag montiert. Auf Twitter schrieb sie, was sie von ihrem neuen Platz hält.

Erika Steinbach

Nach ihrem Austritt aus der Unions-Fraktion im Bundestag hat die ehemalige CDU-Abgeordnete Erika Steinbach jetzt einen eigenen Platz in der letzten Reihe des Plenums. Der einzeln stehende Stuhl hinter der CDU/CSU-Fraktion wurde speziell für die 73-Jährige dort montiert, wie eine Parlamentssprecherin am Donnerstag bestätigte. Zuvor hatten mehrere Abgeordnete Fotos des leeren Stuhls getwittert. Am späten Nachmittag verbreitete auch Steinbach per Twitter ein Bild und schrieb von einem „besonders schönen Platz“.

Die langjährige CDU-Politikerin hatte am vergangenen Wochenende wegen der Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren Austritt aus der Partei und der Fraktion erklärt. Als fraktionslose Abgeordnete nimmt Steinbach aber ihr Mandat im Bundestag weiterhin wahr. Auch in vergangenen Legislaturperioden hatten fraktionslose Abgeordnete stets Einzelplätze im hinteren Bereich des Plenarsaals.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser