Ein Jahr danach

Belgien: Zwei weitere Verdächtige nach Pariser Terroranschlägen Brüssel

+
Polizeikontrolle in Brüssel

Brüssel - Mehr als ein Jahr nach den Pariser Terroranschlägen hat die belgische Justiz zwei weitere Verdächtige ermittelt. Die beiden sollen dem Terroristen Khalid El Bakraoui geholfen haben.

Einer wurde wegen Mitgliedschaft in einer Terrorgruppe verhaftet, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Brüssel mitteilte. Dem Verdächtigen Farid K. werde zudem Dokumentenfälschung und Nutzung gefälschter Dokumente vorgeworfen.

Der Fälschungsvorwurf wurde auch gegen den zweiten Verdächtigen namens Meryem E.B. erhoben, der aber gegen strikte Auflagen freigelassen wurde. Beide waren nach einer Razzia in Brüssel am Mittwoch in Gewahrsam genommen und verhört worden.

Die Verdächtigen sollen den mutmaßlichen islamistischen Terroristen Khalid El Bakraoui mit falschen Dokumenten ausgestattet haben. Die verheerenden Anschläge in der französischen Hauptstadt im November 2015 sollen von derselben Terrorgruppe verübt worden sein wie die Attentate auf den Flughafen und die Metro in Brüssel im März 2016. Die Staatsanwaltschaft wollte sich aus ermittlungstaktischen Gründen zu weiteren Details nicht äußern.

AFP

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser