Islamisten in Nigeria

Terrorgruppe Boko Haram lässt Dutzende entführte Mädchen frei

+
Frauen demonstrieren in Abuja, Nigeria, am 13 April 2015 für die Freilassung christliche Mädchen aus Chibok, die von islamistischen Extremisten entführt wurden.

Banki - In Nigeria sind nach zähen Verhandlungen zwischen der Regierung und der Islamistengruppe Boko Haram Dutzende von den Extremisten verschleppte Mädchen freigelassen worden, heißt es aus Sicherheitskreisen.

Wie am Samstagabend aus Sicherheitskreisen in Banki im Bundesstaat Borno verlautete, kamen mindestens 80 Mädchen frei, während ein Minister die Freilassung ohne Zahlenangaben bestätigte. Bei den Verhandlungen, an denen mehrere Länder vermittelnd beteiligt waren, ging es um die Freilassung von mehr als 200 Schülerinnen, die fast genau vor drei Jahren in Chibok im Nordosten Nigerias entführt worden waren.

AFP

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser