Bundespräsidentenwahl 2016 in Österreich

TV-Duell Van der Bellen gegen Hofer: So sehen Sie die Debatte heute live im TV und Live-Stream

+
Alexander Van der Bellen (l.) und Norbert Hofer treffen am Donnerstag in einem letzten TV-Duell aufeinander.

Wien - Drei Tage vor der Bundespräsidentenwahl in Österreich stellen sich die beiden Kandidaten Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen einem letzten TV-Duell. Wir erklären Ihnen, wie Sie das Duell heute live im TV und Live-Stream sehen können.

Update vom 25. März 2017: Es ist der erste Stimmungstest vor der Bundestagswahl 2017. Regiert im Saarland die Große Koalition weiter? Oder wählen die Saarländer eine rot-rote Regierung. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie die Berichte zur Landtagswahl 2017 im Saarland live im TV und im Live-Stream sehen können.

Update vom 2. Dezember 2016: Am Sonntag wählt Österreich einen neuen Bundespräsidenten. Die österreichischen TV-Sender berichten umfangreich vom Wahlausgang. Aber welche TV-Sender aus unserem Nachbarland kann man bei uns empfangen? Wir haben zusammengefasst, wie Sie die Berichte zu den Ergebnissen der Bundespräsidentenwahl in Österreich 2016 in Deutschland live im TV und Live-Stream sehen können.

Es ist eine Wahl, bei der am Sonntag auch Deutschland gespannt auf das Ergebnis blicken wird: Am 4. Dezember nämlich wählt Österreich seinen neuen Bundespräsidenten. Zur Wahl stehen der EU-Kritiker und FPÖ-Kandidat Norbert Hofer, sowie der Grünen-Politiker Alexander Van der Bellen. Am Donnerstag werden die beiden in einem letzten TV-Duell versuchen, noch unschlüssige Wähler für sich zu gewinnen.

Auf eine „sachliche Diskussion über die unterschiedlichen Konzepte“ setzt dabei Alexander Van der Bellen, wie dessen Wahlkampfleiter Lothar Lockl der österreichischen Nachrichtenagentur APA sagte und außerdem anfügte, dass man sich „keine rhetorischen und persönlichen Untergriffe durch Hofer“ erhoffe. Da hat Alexander Van der Bellen wohl noch das TV-Duell im Mai dieses Jahres in Erinnerung, das eine Woche vor der damals entscheidenden Stichwahl und ohne Moderator stattfand. Die aggressive Debatte eskalierte seinerzeit und wurde vom österreichischen Sender ATV prompt als einer der denkwürdigsten Fernsehmomente des Wahlkampfes bezeichnet. Auch von einem „Schlamm-Catchen“ sprachen Politik-Experten.

Der FPÖ-Kandidat hingegen setzt weiterhin auf seine Art. Sein Vorsatz für das letzte TV-Duell vor der Wahl: „Einfach authentisch bleiben und die Fragen so ehrlich und gut beantworten, wie nur irgendwie möglich.“ Ob der Auftritt im ORF tatsächlich noch Auswirkungen auf das Ergebnis am Sonntag haben wird? Das bezweifelt Norbert Hofer. „Für einige wenige Stimmen ja, aber insgesamt glaube ich, dass sich viele Menschen in Österreich schon entschieden haben“, so Hofer. Nach zehn Monaten Wahlkampf wisse man schließlich, wen man wählen wird. Wer laut Umfragewerte und Prognosen momentan die Nase vorn hat, lesen Sie hier.

Sie wollen das TV-Duell am Donnerstag, den 1. Dezember, ab 20.15 Uhr live vor dem Bildschirm mitverfolgen? Wir verraten Ihnen, wie Sie das können.

Norbert Hofer gegen Alexander Van der Bellen: Das TV-Duell heute live beim ORF 2

Wer auch in Deutschland gebannt die in die Länge gezogene Bundespräsidentenwahl in Österreich verfolgt, der hat es nicht leicht. Denn in fast ganz Deutschland sind die österreichischen Programme, auf denen diverse TV-Duelle übertragen werden, nicht frei empfangbar. Am Donnerstag wird die politische Diskussion „Wahl 16: Das Duell“ ab 20.15 Uhr in ORF 2 übertragen. Ingrid Thurnher übernimmt dann die Rolle der Gesprächsleiterin, die Übertragung dauert bis 22.00 Uhr.

Doch in den Genuss, den ORF zu empfangen, kommen in Deutschland nur noch die Menschen in Bayern und Baden-Württemberg, die nahe an der Grenze zu Österreich wohnen. Dort werden die Sender nach wie vor unverschlüsselt über Kabel ausgestrahlt oder sind über DVB-T zu empfangen. Hier erfahren Sie, wo der ORF in der Bundesrepublik noch zu sehen ist.

Doch auch, wem der Zugang zum ORF mittlerweile verwehrt ist, muss nicht schmollen. Denn es gibt die Möglichkeit, ORF 2 mit einer ORF-Karte zu sehen. Wie das funktioniert? Das erklären wir Ihnen hier.

Norbert Hofer gegen Alexander Van der Bellen: Das TV-Duell heute live beim ORF III

Auch ORF III Kultur und Information strahlt das TV-Duell am Donnerstag ab 20.15 Uhr aus. Der Sender ist in Österreich über Satellit, DVB-T und einigen Kabelnetzen zu empfangen - doch in Deutschland schaut man einmal mehr in die Röhre. 

Doch auch hier gibt es das Schlupfloch, sich eine vom ORF freigeschaltete ORF DIGITAL-SAT-Karte zuzulegen. Dann nämlich können Sie auch ORF III Kultur und Information einschalten - und zwar mit folgenden Frequenzdaten:

Satellit: ASTRA 1
Position: 19,2° Ost
Frequenz: 12,663 Ghz
Polarisation: horizontal
Symbolrate: 22.000
Fehlerschutz: 5/6
Übertragung: DVB-S
Modulation: QPSK

Nach dem TV-Duell zwischen Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer widmet sich ORF III weiter der Wahl 2016. Ab 21.55 Uhr analysieren in der „Runde der ChefredakteurInnen“ Chefredakteure bundesweiter Medien gemeinsam mit „ORF III“-Chefredakteur Christoph Takacs und dem Journalisten Peter Pelinka die Aussagen der beiden Kandidaten. Danach widmet sich ab 22.45 Uhr auch Gerhard Jelinek in „Die 2 im Porträt“ der Wahl.

Norbert Hofer gegen Alexander Van der Bellen: Das TV-Duell heute im Live-Stream 

Wer nicht zuhause ist, um die Debatte zwischen Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer live im TV zu sehen, hat natürlich andere Möglichkeiten - der ORF zeigt viele seiner Sendungen nämlich auch in der ORF-TVthek, wo auch diverse Live-Streams angeboten werden. So auch zum TV-Duell am Donnerstag. Wer also lediglich einen Laptop parat hat, kann sein Glück über den Live-Stream zum TV-Duell versuchen.

Da der ORF einige Sendungen aus rechtlichen Gründen allerdings nur im österreichischen Netz ausstrahlen darf, kommt es immer wieder vor, dass deutschen Nutzern der Zugriff zu den Sendungen verweigert wird - das nennt sich Geoblocking. Doch auch für diesen Fall gibt es eine Notlösung. Das Geoblocking lässt sich nämlich umgehen, wenn man sich ein VPN (Virtual Private Network) einrichtet, sich also eine IP-Adresse des gewünschten Landes zuweisen lässt. Möglich ist das zum Beispiel über die Seiten vyprVPN, Hide My Ass oder IPVanish.

Sie haben statt eines Laptops „nur“ ein Tablet oder Smartphone zur Verfügung? Auch das ist kein Problem. Denn auch hier lässt sich die Sperre dank Proxy-Apps wie VPN One oder Faceless umgehen. Ob das ganze allerdings rechtlich einwandfrei ist, ist umstritten. Was ein Rechtsanwalt zum Geoblocking sagt, lesen Sie hier.

Wenn Sie den Live-Stream der ORF-TVthek über ihr mobiles Endgerät nutzen möchten, bietet es sich außerdem an, die entsprechende App dafür herunterzuladen. Die gibt es für Apple-Geräte bei iTunes und für Android-Geräte im Google Play Store

Aber Achtung: Einen Live-Stream auf Ihrem Smartphone zu gucken, kann unter Umständen teuer werden. Denn ein Stream frisst eine große Datenmenge und das kann am Ende des Monats für eine unerwartete Überraschung auf Ihrer Telefon-Rechnung sorgen. Daher sollten Sie unbedingt darauf achten, eine stabile WLAN-Verbindung aufzubauen, bevor Sie den Live-Stream starten.

mes

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser