Letztmals Verschuldung vorgesehen

Bundesrat billigt Haushalt für 2014

+
Seine Etatplanung für 2014 hat auch die Hürde in der Länderkammer genommen: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.

Berlin - Der Bundeshaushalt für 2014 ist unter Dach und Fach: Nach dem Bundestag billigte am Freitag auch der Bundesrat den Etatplan des Bundes, der Ausgaben in Höhe von 296,5 Milliarden vorsieht.

Letztmals ist bei der Berliner Etat-Planung auch eine Neuverschuldung von 6,5 Milliarden Euro angesetzt. Ab dem kommenden Jahr will die Regierung ohne neue Schulden auskommen.

Strukturell, also ohne Berücksichtigung von Konjunktur- und Sondereffekten, ist auch der Etat 2014 bereits ausgeglichen. Die Verabschiedung des Etats für das laufende Jahr hatte sich durch Bundestagswahl und Regierungsneubildung verschoben. Bislang gilt eine vorläufige Haushaltsführung.

AFP

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser