Immer aktuell am Wahlabend

Bundestagswahl 2017: Alle Wahlkreise sind ausgezählt

+

Heute findet in Deutschland die Bundestagswahl 2017 statt. Die Hochrechnung, die Sitzverteilung sowie die Ergebnisse aller Wahlkreise und Gemeinden.

München - Das Superwahljahr 2017 in Deutschland steuert auf sein großes Finale zu: Nach den drei Landtagswahlen im März im Saarland, Anfang Mai in Schleswig-Holstein und eine Woche später in Nordrhein-Westfalen sind am 24. September die Bürger im ganzen Land dazu aufgerufen, ihre zwei Stimmen abzugeben. 61,5 Millionen Wahlberechtigte entscheiden über den 19. Deutschen Bundestag und damit auch über die Frage, welche Partei in den kommenden vier Jahren den Kanzler oder die Kanzlerin der Bundesrepublik stellt.

Bundestagswahl 2017: Die Ergebnisse in allen Wahlkreisen und Gemeinden

Über den ganzen Tag schon wird in den Wahllokalen in den 11.087 Gemeinden verteilt auf 299 Wahlkreisen Hochbetrieb herrschen. Wirklich zur Sache gehen wird es aber ab 18 Uhr, wenn die Wahllokale schließen. Denn ab dann werden die Erst- und Zweitstimmen für Parteien und Kandidaten ausgewertet und gezählt.

In folgender Grafik werden die Ergebnisse von Erst- und Zweitstimmen in den Wahlkreisen und Gemeinden dargestellt. Klicken Sie auf den gewünschten Wahlkreis beziehungsweise die gewünschte Gemeinde um die einzelnen Ergebnisse aufzurufen.

Bitte beachten Sie: Die genauen Daten für Wahlkreise und Gemeinden werden erst im Laufe des Wahlabends verfügbar sein. Je nachdem, wie schnell die Wahlämter die Ergebnisse liefern, kann es bei manchen Wahlkreisen oder Gemeinden länger dauern.

Bundestagswahl 2017: Die aktuelle Hochrechnung

Im Laufe des Wahlabends gibt es für ganz Deutschland immer wieder aktuelle Hochrechnungen. Beginnend mit der ersten Prognose um 18 Uhr wird sich folgende Grafik immer wieder aktualisieren. In der Grafik ist dabei zu sehen, wann diese zuletzt aktualisiert wurde.

Bitte beachten Sie: Aufgrund hoher Zugriffszahlen können am Wahlabend, 24. September, längere Wartezeiten beim Laden der Seite entstehen.

Daraus ergeben sich im Vergleich zur Bundestagswahl 2013 folgende Gewinne und Verluste. Auch diese Grafik aktualisiert sich im Laufe des Abends entsprechend der laufenden Ergebnisse.

Bei der Bundestagswahl wird nicht der Kanzler oder die Kanzlerin vom Volk direkt gewählt. Stattdessen bildet sich aus einer Mischung von Direkt-, Listen- und Überhangmandaten der 19. Deutsche Bundestag. Die Wahlergebnisse haben folgende Kräfteverhältnisse in der Sitzverteilung zur Folge:

Wer kann aufgrund der Sitzverteilung im 19. Deutschen Bundestag regieren. Die Möglichkeiten zu Koalitionen sind vielfältig. Und wer muss in die Opposition? Mit unserem Koalitionsrechner können Sie verschiedene Möglichkeiten durchgehen.

Bundestagswahl 2017: Historische Entwicklungen und Wahlbeteiligung

In den vergangenen 18 Bundestagswahlen seit dem ersten Urnengang 1949 hat es immer wieder Verschiebungen zwischen den Parteien gegeben. Nur in zwei Wahlen hatte die Sozialdemokratische Partei Deutschland (SPD) die Nase vorne, in den übrigen Wahlen stellte die aus CDU und CSU gebildete Union die stärkste Fraktion im Bundestag.

Hier finden Sie die historischen Ergebnisse bei den Bundestagswahlen:

Zu den Bundestagswahlen gehen traditionell mehr Wahlberechtigte wählen als bei den Urnengängen für Land oder Kommunen. Bei den vergangenen zwei Wahlen lässt sich jedoch ein Abwärtstrend beobachten, die Beteiligungen lagen deutlich unter der 80-Prozent-Marke.

Hier finden Sie die historischen Wahlbeteiligungen:

Bundestagswahl 2017: Die Ergebnisse aller Wahlkreise

Hier finden Sie zudem die Ergebnisse aller Wahlkreise in den einzelnen Bundesländern noch einmal separat aufgeführt:

Technische Umsetzung: Michael Haas

Redaktionelle Umsetzung: Xaver Bitz

Nach CSU-Wahlpleite: So möchte Seehofer in Zukunft die „Wähler-Lücke“ schließen

Video: Glomex

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser