Bundestagswahl 2017

So sehen Sie das TV-Duell zwischen Merkel und Schulz im TV und Live-Stream

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Angela Merkel und Martin Schulz: Am 3. September gibt es das direkte TV-Duell.

Kanzlerin Angela Merkel trifft auf ihren Herausforderer Martin Schulz. Das TV-Duell der Kanzlerkandidaten ist ein Höhepunkt im Wahlkampf-TV-Programm. So sehen Sie die Debatte im Fernsehen und Live-Stream.

München - Bundeskanzlerin Angela Merkel gegen Herausforderer Martin Schulz: Schon seit Monaten beharken sich die beiden Kanzlerkandidaten der großen Parteien. Der Höhepunkt folgt am 3. September 2017. Dann kommt es zum großen TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz. Wie schon vor vier Jahren übertragen vier Sender gleichzeitig den Schlagabtausch zwischen der Kanzlerin und dem ehemaligen Europaparlament-Präsidenten vor der Bundestagswahl 2017.

Dieses Duell könnte auf den bislang eher schleppenden Wahlkampf noch einmal Auswirkungen haben. Denn nach aktuellen Umfragen (Stand Ende Juli) liegt die CDU/CSU deutlich vor der SPD. Und das obwohl Martin Schulz zwischenzeitlich die SPD in ungeahnte Sphären gebracht hatte. Doch Kanzlerin Angela Merkel scheint bei den Wählern durch ihre ruhige Art weiterhin gut anzukommen. Bei dem TV-Duell können beide erneut zeigen, inwiefern sich die beiden Volksparteien voneinander abgrenzen und welche Punkte in der kommenden Legislaturperiode auf der Agenda stehen.

Beide dürfen aber nicht nur die Wahlprogramme referieren, sondern stellen sich den Fragen der vier Moderatoren. 2013 waren das Maybritt Illner (ZDF), Peter Kloeppel (RTL), Sandra Maischberger (ARD) sowie Stefan Raab (ProSieben/Sat.1). Raab hat bekanntlich seine Karriere als TV-Moderator beendet, weshalb der private Sender aus dem Münchner Norden nachbesetzen musste. 

Bundestagswahl 2017: Wer moderiert das TV-Duell?

Aus dem Jahr 2013 gibt es drei gleiche Moderatoren. Die beiden Moderatorenpaare dieses Jahres, Maybrit Illner (ZDF) und Peter Kloeppel (RTL) sowie Sandra Maischberger (ARD) und Claus Strunz (ProSieben/Sat.1), werden sich wie schon 2013 mit ihren Fragen im Laufe des Duells häufiger abwechseln. Strunz löst damit den Entertainer Stefan Raab ab. Wir stellen Ihnen nun die einzelnen Moderatoren in einem Kurzporträt vor.

Sandra Maischberger, Peter Kloeppel, Maybrit Illner, Claus Strunz.

Maybrit Illner (ZDF)

Maybrit Illner, 52, moderiert im Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) den gleichnamigen Polittalk mit Gästen aus der Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Sie diskutiert dort live aus Berlin über aktuelle, relevante Themen. Illner studierte in der damaligen DDR Journalistik und arbeitete anschließend als Sportjournalistin für das Fernsehen der DDR. Kurz vor der Wende wechselte sie in die Auslandsredaktion des Deutschen Fernsehfunks. Seit dem Jahr 1992 ist Illner für das ZDF tätig, wo sie anfangs als politische Redakteurin im ZDF-Morgenmagazin arbeitete. Sieben Jahre später übernahm sie die Leitung von Berlin Mitte, seit 2007 heißt die Sendung Maybrit Illner.

Sandra Maischberger (ARD)

Ihre Kollegin des öffentlich-rechtlichen Senders, Sandra Maischberger, ist seit 2003 fest bei der ARD tätig, wo sie dienstags um 22.45 Uhr die Sendung Menschen bei Maischberger moderiert. Die 50-Jährige studierte drei Tage lang Kommunikationswissenschaften an der LMU in München. „Ich hatte das Gefühl, dass alles, was mich zur Kommunikation befähigte - Reden, Denken, Fragen stellen -, dort nicht gelehrt und gefördert würde“, sagte sie in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung im Jahr 2010. Stattdessen ging sie zur Deutschen Journalistenschule (DJS), wo sie das fand, was sie suchte: „Eine Art von Anleitung, mit Messer und Gabel zu essen.“ Maischberger begann ihre Karriere beim Bayerischen Rundfunk (Bayern 2) und ging mit 21 Jahren in die Nachrichtenredaktion von Tele 5. Seit dem arbeitet sie beim Fernsehen.

Peter Kloeppel (RTL)

Eine Koryphäe bei RTL ist Nachrichtensprecher Peter Kloeppel, 58. Von 2004 bis 2014 war er Chefredakteur des Kölner Privatsenders, seit 1992 ist er Chefmoderator von RTL Aktuell. Kloeppel studierte Agrarwissenschaften in Göttingen und ließ sich anschließend in der Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg ausbilden. Seit 1985 ist Kloeppel für RTL tätig. Mittlerweile hat er sogar eine eigene RTL-Journalistenschule für TV und Multimedia gegründet.

Claus Strunz (ProSieben/Sat.1)

Sein Volontariat machte Claus Strunz, 50, beim Nordbayerischen Kurier und studierte anschließend fünf Jahre an der LMU in München Politikwissenschaft, Germanistik und Medienrecht. Sein weiterer Weg führte ihn zur Abendzeitung in München, wo er zum Ressortleiter Nachrichten aufstieg. Im Oktober 2000 wurde er Chefredakteur der Bild am Sonntag, von 2008 bis 2011 leitete er das Hamburger Abendblatt.  Seit 2002 ist Strunz im TV tätig, wo er den „Grünen Salon“ beim Nachrichtensender n-tv moderierte. Zwei Jahre später hatte er mit „Was erlauben Strunz“ beim Konkurrenzsender N24 seine eigene wöchentliche Talkshow. Seit Juli 2014 verantwortet Strunz als Geschäftsführer das Programm der MAZ&MORE TV-Produktion GmbH. Er ist damit verantwortlich für das "SAT.1 Frühstücksfernsehen", wo er regelmäßig als Experte zu sehen ist.

Bundestagswahl 2017: TV-Duell zwischen Merkel und Schulz live bei ARD, ZDF, RTL und Sat.1

Das TV-Duell wird von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 gleichzeitig am 3. September ab 20.15 Uhr übertragen. Die Sender hatten zunächst beabsichtigt, jeweils 45 Minuten für ein Moderatorenpaar einzuplanen. „Ziel war eine klarere Struktur und mehr Raum zu Spontaneität und Vertiefung“, hieß es in der Mitteilung. Die Vertreter der Bundeskanzlerin seien damit nicht einverstanden gewesen und hätten eine Teilnahme unter diesen Bedingungen abgelehnt.

Zuvor hatte die Kanzlerin den Wunsch der Sender nach zwei TV-Duellen abgelehnt. Die Moderatorinnen und Moderatoren der vier Anstalten würden die Sendung „wie in der Vergangenheit ohne weitere inhaltliche Absprachen über konkrete Fragestellungen journalistisch unabhängig gestalten“, hieß es.

Bundestagswahl 2017: TV-Duell zwischen Merkel und Schulz im Live-Stream bei daserste.de, zdf.de, rtl.de und sat1.de

Wer generell kaum noch den Fernseher nutzt, kann sich das TV-Duell natürlich auch in den Live-Streams der Sender anschauen. Sowohl RTL und Sat.1, als auch ARD und ZDF sind pünktlich um 20.15 Uhr in ihren Streams dabei. Allerdings gibt es unterschiedliche Bedingungen, wie man sie sehen kann.

Den ARD-Livestream empfangen Sie unter daserste.de/live ebenso nur in Deutschland wie die ZDF-Mediathek unter zdf.de/live-tv. Bei Sat.1 müssen Sie sich als User auf der Plattform registrieren, um dann kostenlos den Live-Stream und die Mediathek 7Pass sehen zu können. Da haben Sie dann aber Zugriff auf ProSieben, Sat.1, Kabel 1 oder auch Sixx. Bei RTL sind die Bedingungen hingegen so, dass Sie 30 Tage lang kostenlos RTLnow im Live-Stream sehen können, danach kostet das Angebot jedoch 2,99 Euro.

Selbstverständlich können Sie das TV-Duell zwischen Angela Merkel und Martin Schulz ebenfalls auf Ihren mobilen Endgeräten wie Tablet oder Smartphone schauen - dafür gibt es Apps der jeweiligen TV-Sender. Sat.1 ist aus rechtlichen Gründen nur in Deutschland, Österreich und Schweiz empfangbar und kann für die jeweiligen Apple-Kunden bei iTunes, für die Android-Nutzer bei Google Play heruntergeladen werden.

Kostenlos sind auch die Apps von ARD und ZDF. Die öffentlich-rechtlichen Sender sind wegen des sogenannten Geoblockings nur in Deutschland empfangbar. Auch die ARD bietet je eine App auf iTunes und eine bei Google Play an, für die ZDF-App müssen Android-Nutzer zu Google Play gehen, Apple-Kunden holen sie sich auf iTunes.

Komplett aus dem Rahmen fällt RTL mit seiner App. Die wird nach 30 Tagen kostenpflichtig. Hier gibt‘s die App für Apple-Geräte, hier für Android-Geräte.

Bundestagswahl 2017: Ein Überblick über TV-Sendungen 

Wann

Uhrzeit

Sendung

Welche Kandidaten sind dabei

Sender

21. August

23.00 Uhr

Überzeugt uns! Der Politikercheck

Jungwähler streiten mit Spitzenpolitikern, stellen ihre Fragen, nennen ihre Forderungen.

SWR/BR/MDR

30. August

22.30 Uhr

„Wahl 2017 - Die zehn wichtigsten Fragen der Deutschen. Klartext mit Claus Strunz“

Katja Kipping (Die Linke), Katrin Göring-Eckardt (Die Grünen), Christian Lindner (FDP) und Dr. Alice Weidel (AfD)

Sat.1

3. September

20.15 Uhr

Das TV-Duell: Merkel - Schulz

Angela Merkel (CDU), Martin Schulz (SPD)

ARD/ZDF/

RTL/SAT.1

4. September

20.15 Uhr

TV-Fünfkampf nach dem Duell

Politiker von Bündnis90/Die Grünen, FDP, CSU, Die Linke und AfD

BR/WDR

11. September 

20.15 Uhr

Wahlarena - mit Angela Merkel

150 Bürger fragen die amtierende Kanzlerin

Angela Merkel (CDU)

NDR/WDR

11. September

21.15 Uhr

„Ein Mann, eine Wahl“

Martin Schulz (SPD), Christian Lindner (FDP), Cem Özdemir (Die Grünen)

ProSieben

18. September

20.15 Uhr

Wahlarena - mit Martin Schulz

150 Bürger fragen den Herausforderer

Martin Schulz (SPD)

NDR/WDR

18. September

21.15 Uhr

„Ein Mann, eine Wahl“

Martin Schulz (SPD), Christian Lindner (FDP), Cem Özdemir (Die Grünen)

ProSieben

21. September

22.00 Uhr

Schlussrunde der Spitzenkandidaten

Es werden Spitzenkandidaten der Parteien eingeladen, die eine reelle Chance haben, im nächsten Bundestag vertreten zu sein.

ARD/ZDF

Bundestagswahl 2017: ProSieben zeigt „Ein Mann, eine Wahl“

Alle vier Jahre wieder richtet sich auch ProSieben mit einer Politik-Sendung an die jungen Zuschauer. War es 2013 noch Stefan Raab mit der Sendung „Absolute Mehrheit“, übernimmt dieses Jahr Moderator Klaas Heufer-Umlauf. Er trifft in dem Format mit dem Titel „Ein Mann, eine Wahl“ auf Spitzenpolitiker wie Martin Schulz, FDP-Chef Christian Lindner und den Grünen-Vorsitzenden Cem Özdemir. Möglicherweise sagen auch noch mehr Politiker zu.

Dafür verkörpert Klaas Heufer-Umlauf, wie der Sender mitteilt, drei verschiedene „Ichs“. Der liberale, der linke und der konservative Klaas wohnen in einer WG, diskutieren immer wieder über Politik, sprechen mit Jungwählern und entscheiden, welcher Klaas auf welchen Politiker trifft.

ml/sap

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser