Bundestagswahl

SPD knickt ein: Merkel zieht in Umfragen an Schulz vorbei

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Martin Schulz.

Berlin - Es ist noch einige Monate hin bis zur Bundestagswahl, doch die Umfragen laufen heiß. In einer aktuellen Befragung kommt Hoffnungsträger Martin Schulz gar nicht gut weg.

Update vom 18. Juli 2017: Lange musste man auf ein Wahlprogramm der SPD warten, nun steht fest, mit welcher Agenda die SPD in den Bundestagswahlkampf ziehen will. Hier gibt es die Infos. 

Die Linke liegt in einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage als drittstärkste Kraft vor der AfD: Im Stern-RTL-Wahltrend gewinnt die Linke einen Punkt hinzu und kommt auf neun Prozent. Die AfD liegt unverändert bei acht Prozent. Die Grünen verlieren einen Punkt und erreichen sechs Prozent Zuspruch, das ist ihr schlechtester Wert seit August 2002. Die FDP liegt unverändert bei ebenfalls sechs Prozent.

Keine Bewegung gibt es in der Umfrage bei Union und SPD: CDU und CSU erreichen demnach weiterhin 36 Prozent. Die Sozialdemokraten kommen auf 30 Prozent.

Merkel zieht an Schulz vorbei

Bei der Kanzlerpräferenz gewinnt Amtsinhaberin und CDU-Chefin Angela Merkel einen Prozentpunkt hinzu, während SPD-Chef Martin Schulz drei Punkte einbüßt und erstmals seit seiner Nominierung zum Kanzlerkandidaten unter die 30-Prozent-Marke fällt. Wenn der Kanzler direkt gewählt werden könnte, würden sich derzeit 44 Prozent aller Wahlberechtigten für Merkel entscheiden und 29 Prozent für ihren Herausforderer Schulz.

Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt der Erhebung zufolge 25 Prozent, das sind zwei Punkte mehr als in der Vorwoche.

Das Forsa-Institut befragte vom 10. bis 13. April im Auftrag des Magazins Stern und des Fernsehsenders RTL 2007 Bundesbürger. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei 2,5 Prozentpunkten, die Ergebnisse der Parteien können also entsprechend nach oben oder unten abweichen.

Zieht die AfD in den Bundestag ein?

Wir erklären Ihnen hier wie Sie den Bundestag mit Ihrer Erst- und Zweitstimme wählen können. Ob Horst Seehofer an einen Einzug der AfD in den Bundestag glaubt, können Sie in diesem dpa-Video sehen. 

AFP/Video: Snacktv

Zurück zur Übersicht: Politik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser