CSU-Mitglieder stimmten dafür

CDU gegen bundesweite Volksentscheide - Affront gegen CSU

+
Horst Seehofer und Angela Merkel sind sich uneinig.

Berlin - Die CDU wird sich offenbar auf ihrem Bundesparteitag Anfang Dezember gegen Volksentscheide auf Bundesebene aussprechen - und sich damit gegen die CSU stellen.

 Wie die "Süddeutschen Zeitung" berichtete, hat der Kreisverband Ravensburg einen Antrag eingebracht, in dem es heißt: "Die CDU Deutschlands spricht sich gegen die Einführung von Volksentscheiden auf Bundesebene aus."

Die Antragskommission der Partei empfiehlt den Delegierten dem Bericht zufolge, den Antrag zu unterstützen. Es gilt demnach als sicher, dass der CDU-Parteitag diesem Wunsch folgen wird.

CSU-Mitglieder stimmten für Volksentscheide auf Bundesebene

Die CSU hatte sich auf ihrem Parteitag Anfang November für Volksentscheide auf Bundesebene ausgesprochen. Zuvor hatten in einer Mitgliederbefragung 68,8 Prozent der Teilnehmer dafür votiert. Die CSU will die Volksentscheide trotz der Differenz zur CDU zu einem wichtigen Thema im Bundestagswahlkampf machen.

afp

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser