Ude spottet über CSU und FDP

+
Christian Ude

München - SPD-Spitzenkandidat Christian Ude hat den Kurswechsel der CSU bei den Studiengebühren und den aktuellen Koalitionskrach zwischen CSU und FDP mit beißendem Spott kommentiert.

Die CSU unternehme derzeit in spektakulärer Weise die größten Anstrengungen, um der Opposition hinterherzuhecheln und die Studiengebühren abzuschaffen, sagte Ude am Freitag in München. Und die FDP werde als „nützlicher Idiot“ lächerlich gemacht, weil sie im Bund das im Koalitionsvertrag verabredete Betreuungsgeld mittragen müsse, in Bayern aber keine Rechte aus dem hiesigen Koalitionsvertrag ableiten dürfe und nun auch gegen die Studiengebühren sein solle. Die schwarz-gelbe Koalition in Bayern sei innerlich am Ende, sagte der Münchner Oberbürgermeister.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser