Syrische Opposition durchsucht deutschen Frachter

+
Der Fracher "Atlantic Cruiser" im Hafen in Iskenderun

Istanbul - Bei der Durchsuchung des in der Türkei festliegenden deutschen Frachters “Atlantic Cruiser“ nach möglicherweise für Syrien bestimmten Waffen ist noch kein Ende abzusehen.

Die Kontrolle des Schiffes sei am Dienstag fortgesetzt worden, ohne dass die Behörden in der Hafenstadt Iskenderun schon den Zeitpunkt für ein Ergebnis bekanntgaben, sagte ein Sprecher des türkischen Außenministeriums in Ankara.

Die syrische Opposition hatte über schwere Waffen sowie Munition an Bord der “Atlantic Cruiser“ berichtet. Das Schiff war in der vergangenen Woche in türkische Gewässer eingefahren. Nach Angaben seiner Emder Reederei hatte der Frachter zu keiner Zeit Kriegsmaterial für Syrien geladen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser